Bremse für Longboards

Longboard Bremse

Bremse für Longboards

Unbezahlte Werbung: Kürzlich entdeckte ich eine Longboard Bremse. Das interessante dabei ist: man muss die Bremse nicht fest montieren, sondern kann diese an fast jedes Longboard anbauen. Der Anbau erfolgt durch einfaches “anstecken”, die 2 Schrauben wird die Bremse am Board fixiert. Die Schrauben funktionieren dabei ähnlich wie eine Schraubzwinge und berühren selbst nicht das Board bzw. verletzen dieses. Insgesamt gibt es 3 verschiedene Versionen der Bremse.

Die Versionen der Longboard Bremse

Werbung
Bringe Deine Produkte ins Internet: Jetzt mit Deinem professionellen Onlineshop durchstarten. Bei ESTUGO inklusive Domain, SSD Turbo und kostenloser Installation der Shopsoftware. Vorab einfach kostenlos ausprobieren - danach nur 1 Monat Laufzeit. Jetzt auf www.estugo.de informieren.
  • Für Goofy Fahrer
  • Für Regular Fahrer
  • Für Boards mit Cutouts

Da die Bremse jeweils nur auf einer Seite bremst, gibt es die Möglichkeit beide Versionen gleichzeitig anzubringen. Die beiden Bremshebel können dann mit einer Art Rohr verbunden werden und schon hat man eine Longboard Bremse, welche beide Rollen gleichzeitig bremst. Eine wirklich einfallsreiche Idee wie ich finde. Aufgrund des schlechten Wetters hatte ich bisher leider noch nicht die Möglichkeit die Bremse vernünftig auszuprobieren. Erste kurze Versuche bei uns in den Büros haben aber gezeigt, dass es gut funktioniert, auch wenn es sich ziemlich gewöhnungsbedürftig anfühlt.

Das kostet die Longboard Bremse

Die Longboard Bremse wirkt hochwertig verarbeitet und dies spiegelt sich im Preis wieder. Eine einzelne Bremse kostet üblicherweise ca. 65 Euro. Aktuell sind die Bremsen für knappe 50 Euro in einem Schweizer Onlineshop zu bekommen. Ansonsten meines Wissens nach nur direkt beim Hersteller in Amerika. Der Vorteil von einer Bestellung in der Schweiz, der Zoll entfällt. Der Nachteil: die Jungs wollen 30 Euro Porto/Versandkosten haben. Ich würde ja weitere Bremsen bestellen, allerdings schreckt mich das fette Porto doch ein bisschen ab.

Die Longboard Bremse im Test

Tja, was soll ich sagen, bisher hat uns das Wetter halt immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wenn Wetter.com Recht behalten sollte, dann haben wir in den nächsten Tagen auch eher schlechte Karten. Daher werdet Ihr euch leider noch ein wenig gedulden müssen, bis wir euch die Longboard Bremse im Rahmen eines ausführlichen Tests vorstellen können, sorry.

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
  1. Avatar
    Kristina

    Hi Wolfang, wo hast du die Bremse gekauft? Ich bin auch gerade auf der Suche nach einer Bremse für mein longboard, damit ich nicht so Angst haben muss 🙂 Danke Dir!

  2. Avatar

    Durch Zufall gefunden und schwer begeistert von der Longboard Bremse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.