Longboard Boxing Test


Beim skaten prügeln

Beim Longboard fahren boxen

Wir haben in den letzten Monaten ja schon ein paar Mal versucht verschiedene Sportarten miteinander zu kombinieren. Einige von euch erinnern sich bestimmt an den Longboard Mashoonga Test oder Nordic Gauss Wheel’ing oder auch an unseren Power Longboard Test. Als wir kürzlich in Berlin unterwegs gewesen sind, haben wir erneut zwei Sportarten kombiniert, bzw. haben wir versucht dies zu tun. Was dabei passierte, dass erfahrt Ihr nun hier in diesem Testbericht über Longboard Boxing. Ich muss allerdings dazu sagen, dass wir es nicht ganz ernst gemeint haben, es ging zu keiner Zeit darum, das klassische Boxen auf’s Longboard zu bringen (wobei das vielleicht auch richtig interessant sein dürfte). Wir haben uns bei unserem Test auf das Boxen mit einer Hand beschränkt.

Longboard Boxing: der Ablauf
Eigentlich ist der Ablauf beim Longboard Boxing selbst erklärend, denn unterm Strich fährt man einfach nur auf einem Longboard durch die Gegend und liefert sich dabei mit einem übergroßen, aufgeblasenem Boxhandschuh ein Duell mit einem Mitspieler. Regeln haben wir zunächst keine aufgestellt, außer vielleicht der Regel sich nicht mutwillig oder vorsätzlich, gegenseitig ernsthaft Schaden zuzufügen. Der Spaß steht ganz im Vordergrund und man duelliert sich mit seinem Gegner, während man sich auf Longboards fortbewegt.

Werbung

Das sind die Kosten
Wie schon bei den anderen Longboard & X Tests, gilt auch hier wieder, wer bereits ein Longboard besitzt, den erwarten keine nennenswerten Kosten. Longboards, dass hatte ich bei den voherigen Tests ja schon gesagt, gibt es teilweise schon ab 50-60 Euro im Einzelhandel. Bessere Longboards gibt es gebraucht ab 80-100 Euro. Die Kosten für die aufblasbaren Boxhandschuhe liegen bei in etwa 10 Euro.

Vor- und Nachteile

Fangen wir mit den Nachteilen an! Longboard Boxing ist nur etwas für Personen, die bereits sicher skaten können. Darüber hinaus sollte man (gut) fallen können und keine Angst vor etwaigen Stürzen haben. Beim Longboard Boxing zieht man schnell die Blicke anderer auf sich, daher ist Longboard Boxing keine Aktivität für Leute, die sich Gedanken darüber machen, was andere möglicherweise über Sie denken. Dann gibt es noch einen weiteren Nachteil, die Verarbeitung der aufblasbaren Boxhandschuhe ist nicht gerade gut, wer richtig fest zuschlägt muss daher damit rechnen, dass der Handschuh platzen könnte.

Womit wir auch schon zu den Vorteilen kommen! Longboard Boxing macht riesig viel Spaß, man muss ständig um seinen Gegner herum skaten. Außerdem muss man sich ducken und immer in Bewegung bleiben, denn sonst kassiert man Dresche. Longboard Boxing ist günstig, die aufblasbaren Boxhandschuhe lassen sich schnell und einfach verstauen und sind in wenigen Momenten einsatzbereit. Longboard Boxing trainiert nicht nur den gesamten Körper, sondern fördert ebenso die Reaktionsgeschwindigkeit und hilft hervorragend dabei sich mal richtig abzureagieren.

Preis/Leistung
Zum Preis hatte ich ja bereits etwas geschrieben. Alle die bereits ein Longboard besitzen müssen lediglich 10 Euro investieren und können Ihre Karriere als Longboard Boxer starten. Das Preis-/Leistungsverhältnis könnte meiner Meinung nach nicht besser sein. Gut, die Verarbeitung der aufblasbaren Boxhandschuhe ist nicht hervorragend, aber bei 10 Euro ist die durchaus zu verschmerzen.

Fazit

Wir hatten beim Longboard Boxing Test ausgesprochen viel Spaß! Anfangs war ein bisschen Sorge dabei, dass man sein Gegenüber vielleicht zu hart treffen könnte, diese Gedanken verflogen aber recht zügig. Die Boxhandschuhe haben gehalten und daher werden wir wohl ein Set nachbestellen und mal ausprobieren, wie es sich mit 2 aufblasbaren Boxhandschuhen pro Person spielen lässt. Ihr könnt euch daher also auf eine Fortsetzung dieses Tests freuen.

Was haltet Ihr von unserer Longboard Boxing Idee, ist es auch was für euch? Oder findet Ihr, dass Longboard Boxing Schwachsinn ist? Sagt es uns und kassiert 4 Strongg-Punkte pro Kommentar! Ab 150 Punkten gibt es dann eine fette Belohnung per Post, versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in