Kodak PixPro SP360 Test


Diese wirklich interessante Kamera habe ich zum ersten Mal im Netz gesehen. Später auf der IFA 2015 in Berlin fiel mir diese etwas andere Action Cam dann wieder eins Auge. Lange Zeit war die Kamera noch gar nicht so einfach zu kriegen.

Vorletzte Woche entdeckte ich die Kamera dann plötzlich bei Amazon. Gekauft habe ich die Kodak PixPro SP360 dann aber bei einem Händler und nicht über Amazon. Die Kamera wurde prompt geliefert. Da ich den Versand per Express gewählt hatte, kam die Kamera bereits am nächsten Tag bei mir an.

Die Erwartungen waren groß und die Vorfreude ebenso. Schließlich warb der Hersteller damit, dass man atemberaubende Videos in 360 Grad aufnehmen können soll. Das bedeutet in der Praxis, dass der Benutzer sich selbst im Video bewegen kann.

Während der Film läuft, kann man so zum Beispiel nach links, rechts, oben oder unten schwenken. Soweit zumindest die Angaben des Herstellers.

Kodak PixPro SP360 – die technischen Daten

  • Bildsensorpixel: 16.36 Megapixel
  • Sensor Typ: 1/2.3” BSI CMOS
  • F-Wert: F2.8
  • Optischer Zoom: Fixfokus, 214 Grad
  • Fokusreichweite: 50 cm bis unendlich
  • Anti- Verwacklungsschutz: Elektronischer Bildstabilisator
  • Foto: 10MP 3264×3264 (1:1), 5MP 2592 x 1944 (4:3), 2MP: 1920x 1080
  • Datei Format Foto: Exif 2.3 (JPEG)
  • Video: 1920×1080: 30fps, 1440×1440: 30fps, 1072×1072:30fps, 1280×960: 50fps / 30fps, 1280×720: 60fps / 30fps, 848 x480:60fps
  • Highspeed-Video: 848 x480: 120fps
  • MP4 Aufnahmemodi: Statisch, Burst Aufnahme, Kinofilm, Zeitraffer, Loop Aufnahme
  • Stoßfestigkeit: bis zu 2 m
  • Staubdicht: JIS / IEC (IP6X)
  • Frostbeständigkeit: bis zu -10°C
  • ISO-Empfindlichkeit: Auto, (100 – 800 )
  • Belichtungsmessmethode: Automatische Belichtung AE (AiAE)
  • Anschlüsse: AV-Ausgang / USB 2.0 (Micro-USB, 5-polig), HDMI (Typ D)
  • Wi-Fi: Ja (802.11 b/g/n)
  • NFC: Ja
  • Fernbedienung: Ja (über Smartphone oder Tablet)
  • Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku LB-080, 3.6V 1250mAh
  • Aufnahmeleistung (Bei voller Akku Ladung): ca. 350 Aufnahmen

Weiterlesen auf Seite 2!

Comments 3

  1. Hi,
    ich habe diese Kamera auch gestern erworben und kann von genau den gleichen Probleme berichten. Die Kodak-Software (OSX) erkennt die Hardware nicht (nur mit der Beta Version der Software lassen sich zumindest die Videos von einem Kartenleser lesen). Auch bei der Bildqualität im 360 Grad Kuppelmodus kann ich keine wahre Freude empfinden. Das Ergebnis wirkt auf mich wie eine alte Aufnahme eines VHS-Rekorders. Ich werde daher die Kamera wieder zu Saturn zurückbringen und hoffe auf Erstattung meines Geldes. Die Probleme mit der Software und die Videoqualität machen das Produkt für mich uninteressant.

    1. Hi Sajen,

      sehr schön, vielen Dank für Dein Feedback! Du sprichst genau die Punkte an, die auch mich massiv stören. Ich hoffe Du bekommst Dein Geld zurück. Ich hatte leider weniger Glück und bin auf den Kosten von fast 400 Euro sitzen geblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in