Jugendsport steht auf der Kippe


Jugendsport versus Smartphone
Jugendsport versus Smartphone

Unbezahlte Werbung: Egal ob Kreisliga, Bezirksliga oder im Leistungssport: Die Sportjugend zieht es auf den Platz um Spaß zu haben. Sie möchten im Spiel ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und im Team gewinnen. Diese und andere Abenteuer haben Jugendliche immer wieder nach draußen getrieben. Die Bewegung kam von ganz alleine! Doch mit Smartphone und Playstation sieht die aktuelle Situation um den Jugendsport leider ganz anders aus. Das die heutige Jugend einem enormen Medienkonsum ausgesetzt ist, dass wissen wir mittlerweile alle. Doch wie wirkt sich das alles aus? Erste Erkenntnisse gibt es jetzt in einer erschreckenden Studie zum Jugendsport.

Warum ist Jugendsport so wichtig?

Erst einmal muss man sagen, dass es außer Diskussion steht wie wichtig Sport für den menschlichen Körper ist. Insbesondere für Jugendliche spielt Bewegung eine ganz besondere Rolle. Die Gesundheit wird durch regelmäßige Bewegung und Jugendsport positiv beeinflusst:

Werbung

  • Stärkung des Immunsystems
  • Fitness für das Herz-Kreislauf-System
  • Vorbeugung vieler Krankheiten

Vor allem in jungen Jahren, gibt es noch einen anderen, wesentlichen Vorteil den der Jugendsport mit sich bringt: ein vernünftiges, soziales Miteinander. Die Kinder lernen in Teams nicht nur für sich, sondern auch für andere zu kämpfen. Sie lernen Disziplin beim Training und den nötigen Respekt vor den Trainern. Regelmäßiger Jugendsport im Verein formt die jungen Persönlichkeiten und schenkt ihnen viele bedeutsame Eigenschaften.

Jugendsport im Verein
Jugendsport im Verein macht besonders viel Spaß

Stirbt Jugendsport aus?

Eine erschreckende Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) lässt schlimmes erahnen. Leiterin der Studie ist Regina Guthold, die den Bericht der WHO in der Zeitschrift „Lancet Child & Adolescent Health“ veröffentlichen ließ. Eine Empfehlung der WHO: Kinder & Jugendliche sollten sich mindestens eine Stunde am Tag körperlich betätigen. Doch das ist weltweit ein großes Problem!

In der WHO-Studie wurde Kinder zwischen elf und 17 Jahren befragt. Die 1,6 Millionen Schüler kommen aus 146 verschiedenen Ländern. Die Entwicklung wurde durch eine Umfrage festgehalten, die zwischen 2001 und 2016 stattgefunden hat. Der Auswertung des Berichts ergab, dass 81 Prozent der Befragten nicht der Empfehlung der WHO nachkommen!

Der Unterschied zwischen verschiedenen Regionen auf der Welt ist eher gering. Leider ist die Situation um den Jugendsport in jedem Land sehr bedenklich. Vor allem in Südkorea ist die Situation prekär. 94 Prozent aller befragter Schüler, weisen einen Bewegungsmangel auf. In Bangladesch hingegen, bewegen sich immerhin noch ein Drittel der Jugendlichen regelmäßig. Das ist zwar immer noch nicht genug, aber der Bestwert unter den befragten Ländern!

In Deutschland haben die Schüler angegeben, dass sich 20,3 Prozent der Jungs regelmäßig bewegen. Bei den Mädchen sind es nur 12,1 Prozent. 2001 hat die Auswertung ähnliche Ergebnisse ausgewertet. Die Anzahl der Schüler, die sich weniger bewegen, hat sich bei uns im Land nur um 0,2 Prozent erhöht. Doch das sollte trotzdem ein Warnsignal sein!

Die Studie hat herausgefunden, dass Mädchen sich allgemein weniger bewegen als Jungs. Auch im weltweiten Vergleich fällt dieses Phänomen auf.

Jugendsport oft gegen Smartphones eingetauscht
Jugendsport wird oft gegen Smartphones eingetauscht

Ernst zunehmendes Problem im Jugendsport

Das Problem, herrscht also nicht nur in Deutschland. Weltweit gehen 78 Prozent der Jungs nicht dem empfohlenen Maß der WHO an körperlicher Aktivität nach. Bei den Mädchen sind es sogar erschreckende 85 Prozent. Man muss dazu sagen, dass es sich bei diesem Problem nicht nur um Vereinssport handelt, sondern auch die körperliche Aktivität in der alltäglichen Freizeit. Die Treffen mit Freunden fallen eher ruhig aus und dafür bleibt man auch lieber auf der Couch, als in den Park zu gehen.

Doch Sportvereine, Organisationen und Jugendclubs leisten einen wichtigen Beitrag um diesem Problem entgegen zu wirken. Schon jetzt gibt es eine Vielzahl attraktiver Angebote für Jugendliche. Oft werden diese sogar durch Sponsoren gefördert, sodass auch Jugendliche mit wenig Geld die Möglichkeit haben, sich bei spannenden Aktivitäten auszutoben. Wir sagen: Danke für diesen tollen Einsatz & weiter so!

 

Bildquellen

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 4 Wochen. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in