Jacke wie Hose


Die neue Saison bringt uns wärmere Temperaturen, neue Sportarten und neue Action. Es wird Zeit sich die passenden Sachen anzuziehen und seine Aktivitäten nach draußen zu verlegen.

Eine weitere tolle Eigenschaft des Frühlings sind die neuen Modelle, die fast alle Kleidungshersteller auf den Markt bringen. Nicht weil sie neu und teuer sind, sondern weil alle anderen Modelle aus dem Vorjahr günstiger werden. Aber worauf sollte man achten? Wir gehen mit euch zusammen die Vorzüge verschiedener Bekleidungskonzepte durch und zeigen euch die Vor- und Nachteile auf.

Jacken: Hardshell vs. Softshell

Bei Jacken scheint es seit der Geburt der Synthetikfasern einen Kleinkrieg zwischen Hard- beziehungsweise Softshelljacken zu geben. Beide erfüllen ihren Zweck als funktionale Oberbekleidung hervorragend, aber worin liegen eigentlich die Unterschiede und was empfiehlt sich zu welchem Zweck?

Dazu müsst ihr den Aufbau der Jacken kennen. Hardshelljacken sind meist 2-3lagig laminierte Jacken aus einem Kunstfasergemisch, die mit versiegelten Nähten und hoher Atmungsaktivität aufwarten.

Sie werden meist sehr eng anliegend gekauft und werden bei allen Sportarten verwendet, bei denen man nicht auf eine wind- und regenfeste Schicht verzichten kann. Besonders im Alpinsport wie Klettern und Wandern, sowie Schneesport sind die Jacken sehr beliebt.

Softshelljacken sind zwar auch mit Membranen ausgestattet, jedoch etwas alltagstauglicher. Hier hat man oft ein Synthetik- und Naturfasergemisch, welches sowohl wärmt als auch regen- und windabweisend ist. Die meisten Softshelljacken sind (entgegen ihren Konkurrenten) nicht wasserdicht, halten aber eine gewisse Menge Regen ab.

Außerdem funktioniert die Atmungsaktivität durch die größeren Poren der Membran bedeutend besser als bei einer Hardshelljacke. Man muss also wissen, was man mit seiner Jacke machen möchte. Nur so lässt sich der ideale Begleiter für den Frühling finden.

Hose: Naturfaser vs. Synthetik

Bei Hosen gibt es ein ähnlich gelagertes Problem wie bei den Jacken. Die Vorzüge von Synthetikfasern sind die Winddichte und atmungsaktive Konstruktion. Bei einer guten Wanderhose (Trekkinghose) lassen sich durch verschiedene Materialmischungen verschiedene Zonen in der Hose einbauen, die besondere Aufgaben übernehmen.

Hier sind beispielsweise Stretcheinsätze an den Knien und am Gesäß zu nennen. Leider haben viele der Hosen das Problem, dass sie kaum isolieren, was eine zusätzliche Schicht an Kleidung (Funktionsunterwäsche) erforderlich macht.

Naturfasern haben es in puncto Tragekomfort weitaus besser. Sie isolieren besser, was sie zu idealen Begleitern in kälteren Regionen ohne viel Wind macht. Hier taucht nämlich auch schon der erste signifikante Nachteil auf. Viele Naturfasern sind (ohne Laminierung) nicht winddicht.

Außerdem sind sie oftmals günstiger als ihre synthetischen Kollegen. Man muss also auch hier genau wissen, was man gern mit seiner Hose anfangen möchte. Ein toller Begleiter durch den Alltag kann die Naturfaserhose sein, während für Wanderungen oder alpinen Sport eher eine spezielle Trekkinghose aus Kunstfaser in Frage kommt.

Wo bekomme ich die Materialien?
Gute Materialien bekommt ihr im Fachhandel. Dort gibt es meist auch eine ausführliche Beratung und guten Service. Für diejenigen unter euch, die schon entschlossen sind, kann es sich lohnen mal im Internet zu stöbern. Bei verschiedenen Outlets gibt es hervorragende Angebote, da viele Händler ihre Lager räumen wollen.

Günstige Hard- und Softshelljacken findet ihr beispielsweise im Limango Outlet. Dort habt ihr auch die Möglichkeit einen dieser Gutscheine einzulösen.

Fazit

Sich zu informieren und auf den Preis zu schauen kann sich richtig lohnen. Vorausgesetzt man weiß, was man will. Wägt genau die Vor- und Nachteile der jeweiligen Oberbekleidung ab, dann kann nichts schief gehen.

Denkt auch daran, dass derjenige der billig kauft, meist zweimal Geld ausgeben muss. Ihr könnt von einer Jacke aus dem Supermarktdiscounter eben nicht die gleiche Qualität erwarten, wie von einem gestandenen Alpinausrüster.

Was denkt ihr darüber? Kennt ihr noch weitere Vorzüge oder Nachteile von den verschiedenen Fasern und Jacken- beziehungsweise Hosenkonzepten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Jeder eurer Kommentare ist uns 4 Strongg-Punkte wert. Kommentiert fleißig und sagt uns eure Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in