Interview mit KA-Winch


KA Winch

Diese Woche habe ich den Machern von der KA Winch ein paar Fragen gestellt. Mit der KA Winch kann man auch abseits von Cable Parks und ohne eigenes Motorboot Wakeboard fahren. Die Seilwinde eignet sich aber ebenso auch für Ski- und Snowboardfahrer. Mehr über die Seilwinde, Ihre Erfinder und vieles mehr, könnt Ihr im Interview erfahren. Wenn Ihr danach noch Fragen habt, dann nutzt einfach die Kommentarfunktion unter dem Beitrag!

KA-Winch, bitte stellt euch einmal kurz vor!

Wir sind KA-Winch, ein junges Unternehmen, welches sich seit 2009 mit der Konstruktion von mobilen Winches beschäftigt. Wir hatten schon immer das Verlangen interessante Sportarten auszuüben. Im Winter gehen wir sehr gerne Skifahren, doch im Sommer musste auch was her. Wir dachten natürlich sofort an Wasserski und Wakeboard fahren, aber ein eigenes Boot konnten wir uns nicht leisten und zum nächsten Wasserskilift sind es auch knapp 2 h Anfahrt. Da kamen wir auf die Idee uns unseren eigenen Lift zu bauen und entwickelten die ersten Prototypen unserer Winches. Als wir nach unseren ersten Videos immer mehr Anfragen bekommen haben, ob wir unsere Winches auch verkaufen würden, haben wir sie zur Marktreife weiterentwickelt.

Ihr seid die Erfinder und Hersteller der KA-Winch, was ist die KA-Winch?
Die KA-Winch ist eine leistungsstarke, kleine und leichte mobile Seilwinde und eignet sich dadurch perfekt um seiner Funsportart nachzugehen. Man stellt die Winde auf, wickelt das Seil ab und lässt sich dann vom Motor wieder „einziehen“. In den letzten Jahren haben wir viel Zeit und Energie in die Verbesserung unserer Winches gesteckt und mittlerweile einen hohen Standard an Leistungsfähigkeit bei gleichzeig guter Nutzerfreundlichkeit erreicht. So ist unsere Winch z.B. mit selbstsichernden Füßen ausgestattet, die eine Bedienung durch eine einzelne Person ohne aufwändige Fixierung erlauben. Durch den Einsatz von Leichtbaumaterialien und Rädern können wir die kleinsten und leichtesten und Winches auf dem Markt anbieten. Kluges Zubehör, wie das Easy Travel Set erhöhen dann nochmal zusätzlich die Mobilität um ein vielfaches.

Für welche Sportarten und Aktivitäten eignet sich die KA-Winch?
Hier sind der Kreativität eignetlich keine Grenzen gesetzt. Bewährt hat sich unsere Winch bisher aber vorallem in den Bereichen Wakeboard, Wakeskate, Snowboard und Freeski. Wakeskater Marius Klauenberg (Wakeskate Landesmeister Hessen) benutzt unsere Kleinste – die S1L, um im nahegelegenen See Abends noch ein par Runs und Tricks zu üben. Er hat sogar ein selbstgebautes Rail, welches er im seichten Wasser aufstellen kann. Die DeathRiders Crew aus Österreich nutzen die S1L hingegen um im Winter Urban Spots mit ihren Snowboards zu shredden. Die K1L bietet dank TAV2 die Möglichkeit Wasserstarts durchzuführen. Viele unserer Kunden nutzen Sie aus diesem Grund zum Wakeboarden auf größeren Gewässern. Für unsere Partner Freeski-Crew und GuenzProject haben wir die K1L auf die Freeski-Bedürfnisse angepasst. Sie hat mit der Option „Ski“ zwar nicht mehr die Kraft für Wasserstarts, erreicht aber wesentlich höhere Endgeschwindigkeiten, damit Kicker und Urban-Spots entsprechend schnell angefahren werden können.

KA Winch

Gibt es rechtliche Einschränkungen oder Gesetze die den Einsatz der KA-Winch verbieten?
Eigentlich kann man den Winch-Spaß mit gesundem Menschenverstand relativ Konfliktfrei betreiben. Da die Winch mit einem Benzinmotor läuft sollten Naturschutzgebiete gemieden werden. Auch auf Gewässern in denen Schwimmen verboten ist sollte man nicht Wakeboarden. Wir haben bisher Flüsse, Seen, Kanäle und Brunnen mit unserer Winch besucht, und bisher hatten wir nie Probleme mit dem Gesetz bekommen. Im Gegenteil! Meist haben sich alle Anwesenden sehr positiv für das Treiben interessiert! Man sollte jedoch vor dem Winchen den Spot genau erkunden und sich vergewissern, dass z.B. keine Gegenstände unter Wasser sind die einem Gefährlich werden können.

Wo kann man die KA-Winch einsetzen?
Die Einsatzmöglichkeiten sind wie vorher schon erwähnt sehr vielseitig. Da unsere Winch sehr klein, leicht und mobil ist kann man nahezu jeden Spot erreichen. Durch die selbstsichernden Standfüße muss man die Seilwinde auch nicht großartig mit Spanngurten an irgendwelchen Bäumen befestigen. Bisher haben wir die Winch sowohl in der Natur an Seen und Flüssen, als auch in der City z.B. auf Kanälen und Brunnen. Letztes Jahr im Frühjahr konnten wir dank Hochwasser im ehemaligen Landesgartenschaugelände in Bingen am Rhein zwischen den Bäumen und Hecken unsere Lines ziehen. Im Winter sind wir auch mal in den benachbarten Skatepark gefahren und haben die Kicker und Rails rasiert.

Für welche Art von Personen ist die KA-Winch interessant?
Die KA-Winch eignet sich sowohl für Anfänger, als auch für Profis. Ob man nach Feierabend noch etwas seine Wakeboardskills im nächsten Gewässer verbessern möchte oder ob man den nächsten Kick sucht und die Staustufe runterspringt die man schon länger ausgeguckt hat macht keinen Unterschied. Auch beim Urban-Skiing und Snowboarding wird dank der Winch die City zum Spielplatz.

Was kostet eine Winch von euch?

Wir bieten zur Zeit drei Modelle an, mit denen wir alle Bedürfnisse abdecken. Los geht der Winch-Spaß mit unserer S1L bei 1199€. Diese Winch ist besonders kostenbewusst entwickelt worden und ist von daher beim Preis bisher ungeschlagen. Unsere K1L bietet mit einem TAV2 Converter und 300 m Winchleine nochmal etwas mehr Vielseitigkeit und eignet sich für Anfänger als auch für Profis. Los geht es hier bei 1699€. Seit diesem Jahr haben wir nun auch eine absolute Profi-Winch im Angebot, welche die K1L als Topmodell abgelöst hat. Die T1L hat saftige 13 PS, einen TAV2, 300 m reißfeste Dyneema Winchleine auf der Trommel und kostet 2499€. Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit einer persönlichen Konfiguration der Winch. Längeres Seil, andere Übersetzung, Pistol Grip oder Easy-Travel Set können einfach im Shop dazubestellt werden.

Ist es möglich eine Winch bei euch zu mieten?
Wir hatten in letzter Zeit leider nicht so gute Erfahrung mit einem Verleihservice gemacht. Es ist leider nicht ganz billig die Winch per Post zuzustellen und das treibt den Preis leider sehr schnell in nicht vertretbare Höhen. Wir sind aber auf Grund der hohen Nachfrage gerade dabei ein Netzwerk aufzubauen und die Winches in verschiedenen Shops zum Verleih anzubieten.

Wie lange dauert es, bis man die Winch sicher und routiniert benutzen kann?
Die Bedienung der Winch ist schnell gelernt. Mit knapp 3 Handgriffen läuft die Winch und das richtige Gefühl für die richtige Dosierung beim Gasgeben stellt sich sehr schnell ein. Mit dem Pistolgrip ist die Bedienung dann fast wie bei einem Ferngesteurtem Auto.

Gibt es Berichte oder Videos, in welchen man mehr über die Winch erfahren kann?
Wir haben bisher zwei Berichte im Wasserski und Wakeboard Magazin, einmal zur Hochwasser-Session und einmal zu unserem Roadtrip. Im thegapmagazin könnt ihr ein kleines
BrandPreview zu uns finden
. Auch der SWR hat sich schon für uns interessiert und einen kleinen Bericht gerbacht! Wir haben aber sonst eigentlich immer unsere eigene Kamera mit dabei und erstellen unsere eigenen kleinen Edits. Auf unserem YouTube Channel findet man Videos zu unseren Winchsessions.

Vielen Dank für das Interview – wir wünschen euch winterhin viel Erfolg und alles Gute!

Wir danken auch! Ich hoffe wir konnten euch einen kurzen Einblick in das Verschaffen was wir so tun! Schaut doch noch auf unserer Homepage (www.kawinch.de) oder auf Facebook vorbei!

Bildquellen

Comments 2

  1. Ist es grundsätzlich erlaubt, eine winch zum Beispiel an einen Badesee oder an der Isar aufzustellen oder gibt es Gesetzte in Deutschland, die dir dies verbieten?

    1. Das ist eine sehr gute Frage! Soweit ich weiß ist es angeblich eine Grauzone, aber 100% sicher bin ich mir da nicht. Am besten auf Privatgelände mit der Erlaubnis des Grundstückeigners ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in