Hüttenkäse Snack


Bei diesem Rezept handelt es sich um die erste Mahlzeit, die ich mit dem Start meines CrossFit Experiments selbst regelmäßig zubereitet habe. Das Rezept ist extrem einfach und sehr schnell gemacht. Außerdem wird man satt und ist etwas halbwegs gesundes. Ich nutze dieses Rezept vor allem wenn ich wenig Zeit habe oder schnell mal im Büro etwas essen möchte. Angefangen habe ich mich einer denkbar einfachen Version.

Das Rezept in Version 1 sah nämlich wie folgt aus: 1 Dose Thunfisch (in Eigensaft), 1 Becher Hüttenkäse / Cottage Cheese (low fat). Dose und Becher öffnen, in eine Schale geben und vermischen, fertig. Wie Ihr euch vorstellen könnt, hat es zum einen nicht sonderlich gut geschmeckt und zum anderen war es nicht besonders einfallsreich. Schnell wollte ich daher für Abwechslung sorgen und fing an herum zu probieren. Heute möchte ich euch daher nun die modifizierte Rezept-Version vorstellen.

Zutaten

  • 1 Becher Hüttenkäse / Cottage Cheese
  • 1 Packung Lachs
  • 1/4 Gurke
  • 2 Tomaten
  • 1 Frühlingszwiebel

Zubereitung
Ihr beginnt damit, die Gurke, die Tomaten und die Frühlingszwiebel klein zu schneiden. Danach wird der Lachs in kleine Stücke geschnitten. Anschließend wird alles mit einander vermischt, jetzt gebt Ihr den Hüttenkäse dazu. Zum Schluss würzt Ihr das Ganze noch mit Meersalz und Pfeffer – fertig.

Variationen
Um für Abwechslung zur sorgen kann der Lachs wahlweise auch durch Thunfisch ersetzt werden. Darüber hinaus kann man auch super Paprika, Kresse oder Keimlinge verwenden. Ich werde das Rezept demnächst mal mit roten Zwiebeln, anstelle der Frühlingszwiebel ausprobieren.

Eure Ideen
Hat einer von euch vielleicht noch Verbesserungsvorschläge oder Ideen, wie man das Rezept von verändern könnte? Wenn ja, dann ab in den Kommentarbereich damit, ich würde mich freuen! Mir gefällt dieses Rezept so gut, da es einerseits sehr schnell zubereitet ist und man andererseits ziemlich genau weiß, was man da gerade eigentlich ist. Gut, auf die genaue Zusammenstellung des Hüttenkäses hat man natürlich keinen Einfluss, aber auch hier kann man sich ja einen guten Hersteller suchen und muss nichts ungesundes verwenden.

Comments 1

  1. Die Variante hab ich auch schon mal probiert. Absolut lecker und schnell zubereitet. Man kann den Lachs gegen eine Paprika oder Kochschinken austauschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in