HTC Re Actioncam


Der koreanische Hersteller von Smartphones und Devices polarisiert. Die einen mögen ihn, die anderen hassen ihn. Vor allem wegen der Produkte und ihrer Features ist die Firma gleichermaßen beliebt wie gehasst. Eins kann man ihnen jedoch nich aberkennen. Den richtigen Riecher und Einfallsreichtum.

Nun ist HTC wie aus dem nicht auf dem Actiocammarkt aufgetaucht und will neben GoPro, Rollei und Co. kräftig mitmischen. Wie sie das schaffen wollen, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Actioncam von HTC: Die Re

So heißt das gute Stück. Die HTC Re ist eine waschechte Actioncam und soll neben GoPro und allen anderen vor allem das besser machen, was die großen Hersteller bereits aus den Augen verloren haben (sollen). Sie soll besonders nutzerfreundlich und leicht zu bedienen sein.

Nimmt man die Kamera in Augenschein, findet man neben dem micro-SD Karteneinschub und der Ladebuchse nur 2 Knöpfe. Einen großen Auslöseknopf auf der Rückseite und ein kleiner Zeitlupenknopf an der Front unter der Kameralinse. Das wars. Mehr gibt es haptisch nicht zu entdecken. Aber der visuelle Teil der Cam ist ohnehin spannender.

Zwei Status-LED’s geben genau Auskunft darüber, was gerade mit der Kamera los ist. Die Kameralinse nimmt in einem 147° Weitwinkel auf, was die Sorgen über den Bildausschnitt überflüssig macht. Der etwas größer als Smartphonetypische CMOS-Sensor nimmt mit bis zu 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde auf.

Laut HTC sind auch Photoaufnahmen mit bis zu 16 Megapixeln möglich. Aber vermutlich nur interpoliert. Die native Auflösung wird bedeutend geringer sein. Dennoch sind die Werte eine Ansage. Neben einer Bluetooth 4.0 und WLAN-Anbindung bringt die Kamera einen internen Speicher von 32 MB mit. Das hört sich erst einmal nicht besonders groß an, ist aber mit einer Speicherkarte auf bis zu 128 GB erweiterbar.

Damit schlägt HTC einige Konkurrenten, denn üblich ist lediglich ein Support bis zu 64 GB. Staub- und Wassergschützt ist die Kamera übrigens auch. Und das bis IPX7. Möchte man die Kamera komplett wasserdicht haben muss man jedoch auf ein Housing zurückgreifen.

Wie filmt man mit der Kamera?
Um die Kamera einzuschalten muss man folgendes tun: Nichts! Sie ist nämlich dauerhaft angeschaltet und lediglich im Stromsparmodus. Einfach die Cam zur Hand nehmen und direkt eine Aufnahme starten. Photos werden über einen kurzen Tastendruck auf den großen Knopf auf der Rückseite aufgenommen.

Videos macht ihr indem ihr den Knopf länger gedrückt haltet. Die AUufnahme wir dmit einem simplen weiteren Druck auf den Knopf beendet. Wer Zeitrafferaufnahmen machen möchte, muss dies zunächst über die für iOS oder Android erhältliche Applikation konfigurieren.

Zeitlupenaufnahmen lassen sich aber ohne vorherige Einstellungen realisieren. Ein Knopfdruck auf den vorderen kleinen Button genügt und ihr nehmt in 720p Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Das HD-Mikrofon soll euch kristallklaren Sound bieten und ein integrierter kleiner Lautsprecher gibt auditive Rückmeldung über die vorgenommene Bedienung.

Wo bekomme ich die HTC Re?
Ihr bekommt die Cam in jedem gut sortierten Elektronikfachmarkt und bei Amazon.

Wieviel kostet die HTC Re?
Der Preis ist überraschend. Obwohl Lifestyle unglaublich viel Geld kosten können, hält HTC den Preis vergleichsweise klein. Nur 149 Euro werden für den Kamerawinzling fällig. Vergleicht man die gebotene Leistung und den Preis mit anderen Cams kommt die HTC Re sehr gut weg.

Fazit zur HTC Re

Die Re ist zwar keine reine Actioncam aber als Socialcam sehr gut zu gebrauchen. Die schnelle Aktivierung prädestiniert sie gerade dazu, schnelle Schnappschüsse aufzunehmen und sie überall hin mitzunehmen. Mal schnell eine Sportsession filmen? Kein Problem! Am Strand die ersten Surfversuche aufnehmen? Auch das kein Thema. Ein schnelles Photo vom Eichhörnchen im Park? Aber klar doch!

Und weil das so gut funktioniert und man nicht erst umständlich Kameraequipment aufbauen muss, sind wir vom Kamerazwerg aus dem Hause HTC so begeistert. Mit zusätzlichen und optional erhältlichen Halterungen ist das Einsatzgebiet der HTC Re noch erweiterbar. In jedem Fall gut mitgedacht. Auf dem Papier hört sich die Cam also schonmal sehr vielversprechend an.

Ob sie ihre Versprechen am Ende auch halten kann, wird sich in einem Praxistest zeigen. Deswegen geben wir noch kein endgültiges Fazit ab, sind aber vorneweg schon recht angetan. Was haltet ihr von der HTC Re? Kameratausendsassa oder nur teure Knipskiste? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Jeder eurer Kommentare ist uns 4 Strongg-Punkte wert. Kommentiert fleißig und sagt uns eure Meinung.

Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in