Hostel Upgrade – „The Grand Hostels“


Hostel

Unbezahlte Werbung: Backpacking: ein Leben aus einem übergroßem Rucksack, nur mit dem nötigstem bepackt. Die Übernachtungen in der Ferne wechseln zwischen dem eigenen Zelt und dem Hostel. Mehrbettzimmer und einfach Speisen. Große Ansprüche an Komfort und Luxus gibt es nicht. Abenteuerlich soll es sein und bestenfalls so günstig wie möglich. Für die „Twentysomethings“ kein Problem. Oft ist das Budget klein und dennoch möchte man so viel wie möglich aus seinen Reisen herausholen, da wird dann eben am Komfort gespart. Was ist jedoch mit Backpackern die etwas mehr Geld in den Taschen haben und auf keinen Fall auf ein bisschen Luxus verzichten wollen?

Hostel, Backpacking und Design, kann das sein?

Die Backpacker ab dreißig wollen oftmals mehr als ein Mehrbettzimmer mit jungen Anfang Zwanzigern. Kashyap Bhattacharya, oder einfach nur Kash genannt, reiste als junger Student 1999 das erste Mal nach Irland. Seine Studiengebühren als Austausch Student waren hoch und so schaute er immer wieder nach Tipps und Tricks umso günstig wie möglich zu reisen.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Über die Jahre sammelte er viele Erfahrungen als Backpacker und gründete seinen Blog „budgettraveller“. Aus einem Hobby wurde irgendwann ein Beruf. Nachdem Kash 2009 seinen Job verlor und sich in drei verschiedenen Jobs wiederfand, bemerkte er das nicht nur das Reisen für ihn etwas Wertvolles ist, sondern auch die Geschichten und Erlebnisse auf seinen Reisen aufzuschreiben. So entwickelte sich sein Blog zu einem Start Up Unternehmen und er wurde zu einem Full-Time-Travel-Blogger.

Mit der Zeit hatte auch Kash mehr Geld für seine Backpacking reisen zur Verfügung und entdeckte die Designer Hostels für sich. Diese Hostels sind eine Mischung aus 4 bis 5 Sterne Hotels und den bekannten Jugendherbergen beziehungsweise den klassischen Hostels: The Grand Hostels.

Diese besonderen Unterkünfte bieten Backpackern mehr Komfort während ihres Aufenthaltes und sind dennoch um einiges preiswerter als ein Zimmer in einem Hotel. Dennoch bieten auch Grand Hostels die Auswahl für Einzel- und Doppelzimmer, so lässt sich das Backpackerleben mit ein paar Euro mehr upgraden. Die Grand Hostels bieten nicht selten Swimming-Pools, Galerien oder Dachterassen und stechen mit kreativen Designs ins Auge.

Kash, der nun durch sein Unternehmen und einigen Kooperationen weitaus mehr Geld für seine Reisen zur Verfügung hat, schrieb nebenbei nicht nur an seinem Blog weiter, sondern veröffentlichte bisher zwei Bücher. Sein erstes Buch „Luxury Hostels of Europe“ ist eine Sammlung der besten Hostels für Backpacker die während ihrer Reise wert auf schicke Einrichtungen, tollem Design und gutem Essen legen. Darunter beliebte Reiseziele wie: Amsterdam, London und Paris.

Ein Reiseführer rund um das Thema Hostel

Sein neustes Buch „The Grand Hostels: Luxury Hostels of the World” vereint auf 320 Seiten die besten Hostels auf der ganzen Welt. Darunter besonders schöne Länder wie Vietnam, Irland oder Südafrika. Diese Bücher geben Inspirationen für dein nächstes Reiseziel und zeigen dir eine Vielfalt an Möglichkeiten. Kaufen könnt ihr das Buch beispielsweise bei Hugendubel oder Amazon.de und kostet 29,99 Euro.

Hostel

Vietnam, das Land des aufsteigenden Drachen
Noch keine Ideen für die nächste Reise? Wie wäre es denn mit einer Reise nach Vietnam? Nicht viele erwägen Vietnam als Land der ersten Wahl für den nächsten Trip, jedoch hat dieses Land einiges zu bieten. Vietnam zählt zu einem der preiswerten Ländern auf der Welt und bietet dafür ziemlich viel. Vietnam liegt im sonnigen Südostasien und bietet ganzjährig warme Temperaturen, somit ist man bei der Planung nicht an eine bestimmte Saison gebunden, sondern kann auch mal ganz spontan geplant werden. Vietnam überzeugt mit einer tropischen Flora und einer großen Artenvielfalt. Traumhafte Strände und sehenswerte Nationalparks machen Vietnam zu einem rundum Erlebnis, bei dem für jeden etwas dabei ist.

Achtung – Das Visum nicht vergessen!
Für viele Länder braucht man ein Visum, so ist es auch wenn du eine Reise nach Vietnam planst. Sollte deine Reise länger als 15 Tage andauern, ist ein Visum dringend notwendig.

Für die Beantragung eines Visums gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen bietet Vietnam auf der offiziellen Website der Regierung, die Möglichkeit ganz bequem von zu Hause aus, sein Visum zu beantragen. Die Standard Bearbeitungszeit beträgt gerade Mal zwei Tage. Solltest du dich für diese Variante entscheiden, musst du auf jeden Fall beachten, dass die Einreise nur über drei Internationale Flughäfen möglich ist: Hanoi, Ho-Chi-Minh-City und Da Nang.

Eine weitere Möglichkeit ist die Beantragung über eine Visaagentur. Meisten kann hier nur mit einer Visa- oder Mastercard bezahlt werden, Überweisungen und eine Bezahlung über PayPal sind jedoch auch angegeben. Genauso wie bei der online Variante, funktioniert die Einreise nur über die oben genannten Flughäfen.

Zu guter Letzt kannst du natürlich dein Visum auch über die vietnamesische Botschaft beantragen lassen. Die Bearbeitungszeit dauert ca. eine Woche. Empfehlenswert ist hierbei, dass das Visum mindestens zwei Wochen vor der Reise beantragt wird. Ein Visum für Vietnam kostet ungefähr zwischen 20 und 30 Euro und ist damit, finde ich ziemlich günstig.

Hostel

Hostels, Klee & Pubs: Irland

Falls du vielleicht nicht gleich nach Vietnam durchstarten möchtest und deine nächste Reise eher im europäischem Raum bleiben soll wäre Irland definitiv ein interessantes Ziel. Von Deutschland aus ist ein Flug meist nur 2h entfernt und schon befindet man sich in einem Land, welches einfach wie für Backpacker geschaffen wurde. Von Großstädten bis kleinen Dörfern, von Bergen bis hin zu Küstengegenden ist alles vorhanden.

Dabei halten sich die Preise in Irland ähnlich wie in Deutschland. Typisch für eine Reise dorthin sind die Bed & Breakfasts, welche ähnlich wie die Grand Hostels, komfortabler als Hostels sind, jedoch günstiger als ein Hotel. Wenn du ein EU-Bürger bist, reicht für die Einreise lediglich dein Personalausweis.

Falls du immer noch nicht weißt, wohin deine nächste Reise hingehen soll, ob nun national oder international, schau dir ruhig das Buch von Kash an, schreibe uns gern eine Nachricht wie du seine Bücher findest. Vielleicht hast du aber auch für uns ein paar Tipps, die du mitteilen möchtest. Wir sind gespannt was ihr zu berichten habt.

Auf die Koffer – fertig, los.. das nächste Abenteuer wartet schon auf dich.

Quellen: reisefroh.de, budgettraveller.org, gruene.insel.de, spiegel.de

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in