Hopperbike – Ein Fahrrad ohne Pedalen


Das Hopperbike in der Triwengos Edition

Die Überschrift klingt schon etwas sonderbar oder? Wie soll ein Fahrrad ohne Pedalen funktionieren und ist es dann überhaupt noch ein Fahrrad? Die Frage hat sich auch Ruedi Wenger gestellt. Er ist der Entwickler des Hopperbikes und Besitzer des Wenger-2-Rad-shops in Basel. Zusätzlich noch Fahrradentwickler und Weltrekordhalter. Was dieser Tausendsassa da auf die Beine gestellt hat ist schon eine Klasse für sich. Wir möchten euch diesen Exoten hier in unserem Bericht kurz vorstellen.

Wie funktioniert es?

Das Hopperbike ist ein Fahrrad ohne Pedalen. Soviel wissen wir schon. Wie kommt also die Fortbewegung zustande? Ganz einfach, durch das exzentrische Hinterrad. Bewegt man sich auf dem Bike mit dem hinteren Bein Auf und Ab kann man die Pumpbewegung nutzen, um sich fortzubewegen. Daher rührt übrigens auch der Name des Gefährts. Hopperbike bedeutet soviel wie “Hüpfrad”. Da aber allein das Hüpfen auf dem Rad unserem Artisten und Radkünstler Ruedi nicht genug war, dachte er sich man könne doch anstatt auf dem Fahrrad zu sitzen darauf stehen. So gibt es anstatt eines konventionellen Lenkers und eines Sattels Trittflächen für die Füße. Die vordere Fläche hat zudem noch die Besonderheit, dass sie sich wie ein Lenker bedienen lässt. Nur eben über die Drehung des Fußes.

Was kostet es?
Der Preis und die Lieferbarkeit kann euch Ruedi Wenger persönlich beantworten. Auf der Website angegeben ist er mit 499 Schweizer Franken. Das entspricht etwa 410 Euro.

Wo bekomme ich es?
Das Hopperbike bekommt ihr exklusiv in der Schweiz beim 2-Rad Shop von Ruedi Wenger. Auf deren Internetseite findet ihr ein Kontaktformular über welches ihr euch zum Thema Hopperbike informieren könnt.

Fazit

Ein tolles Konzept zum Thema Mobilität. Die Schweizer haben wieder einmal bewiesen, wie einfallsreich sie sind. Trotzdem drängen sich uns da noch einige Fragen auf. Wie wird beim Hopperbike gebremst und wie kommt man überhaupt auf das Rad? Das es funktioniert haben wir schon gesehen und wer möchte kann es uns gleich tun. Wer sich das Video ansieht, wird ab etwa 1:30 Minuten herausfinden, wie das Hopperbike in Aktion aussieht. Was haltet ihr von dem Gerät? Nutzlose Spielerei oder revolutionäres Gadget? Wir sind gespannt auf eure Kommentare.

Videos

Bildquellen

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in