HEXO – Die erste autonome Kameradrone


Als wir von Hexo+ gehört haben, haben wir vor Freude einen kleinen Luftsprung vollführt. Dieses Gadget ist eine Kameradrone, die dir bei deinen Actionsportarten automatisch folgen soll. Das ist vor allem für all diejenigen unter euch interessant, die auch mal eine Aufnahme von oben wollen oder ganz einfach keine Kamera am Sportgerät selbst befestigen möchten. Was die kleine Drone sonst noch so verspricht, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Handhabung, Aufbau und Funktionsweise

Hexo+ ist ein Hexakopter. Das bedeutet, dass er mit 6 Rotoren in der Luft gehalten wird. Insgesamt ist die Drone etwa 50 Mal 50 Zentimeter groß. Der Entwickler Xavier de la Rue (ist übrigens selbst ein aktiver und erfolgreicher Mountainsnowboarder) schwärmt von der Steuerung mit dem Smartphone. Seiner Aussage nach soll es möglich sein, die Drone in eine bestimmte Position zu bringen und dort auf Knopfdruck zu halten. Das gesamte System lässt sich also allein bedienen. Was außerdem auffällt ist die Größe der Drone. Gewöhnliche Kameradronen sind etwa 120 bis 150 Zentimeter breit und müssen via Fernbedienung von einer zweiten Person gesteuert werden. Xavier wollte aber etwas anderes. Es sollte leicht zu bedienen und sehr transportabel sein. Außerdem schafft es die Drone ohne Probleme, eine GoPro mit Gimbal in die Luft zu befördern. Nachdem ihr also die Position der Drone bestimmt habt, wird der kleine Hexakopter euch immer in genau dieser Position folgen. Eine “normale” Fernbedienung soll auch nutzbar sein, hierzu wird allerdings nur gesagt, dass man seine “eigene” Fernbedienung verwenden kann.

Wo bekomme ich die Drone?
Die Drone kann derzeit nur auf der Herstellerseite vorbestellt werden. Da die Kampagne aber schon abgeschlossen ist, wird es wohl nicht mehr lange bis zum ersten Roll-Out dauern.

Was kostet der Hexakopter?
Für 1150 Dollar könnt Ihr die Drone über die Herstellerseite vorbestellen. Im Preis enthalten ist neben der Drone auch ein 3D Gimbal.

Fazit zum Hexo+

Auch wenn der Preis zunächst happig erscheint, solltet ihr nicht vergessen, was ihr dafür alles bekommt. Eine euch selbständig folgende Kameradrone mit geringsten Abmessungen und inklusive 3D Gimbal ist einfach eine Wahnsinnskombination um tolle Aufnahmen zu bekommen. Sieht man das Ganze nur aus Kostensicht, wird man sehr schnell feststellen, dass allein der 3D Gimbal schon etwa 250-350 Dollar des Komplettpreises in Anspruch nehmen. Aber mal ab vom Fanboytum ist das Gadget wirklich eine Innovation und gibt jedem die Möglichkeit professionelle Luftaufnahmen seines Lieblingssports zu machen. Selbst wenn es nur Laufen ist.

Was haltet ihr von der Drone? Würdet ihr euch so etwas kaufen und was würdet ihr damit filmen? Verratet es uns und staubt pro Kommentar 4 Strongg-Punkte ab. Wir sind auf eure Meinung gespannt!

Videos

Bildquellen

Comments 1

  1. Wow – schon super geil 🙂 … stell mir Luftaufnahmen bei Wellenreiter mega spektakulär vor

    Bei Mavericks wurde das ja schon gemacht
    -> https://www.youtube.com/watch?v=kILY0L9oTc0

    Ich frage mich nur:
    Was passiert, wenn der Akku der Drone leer ist und ich noch im Wasser …
    Hat die Drone vielleicht eine Art Selbstretter-Funktion, sodass sie auf Festland fliegt sobal sie abschmiert ;)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in