Heftig: Indoor Apnoetauchen


Indoor Apnoetauchen

Im Herbst und Winter sind Indoor-Aktivitäten richtig gut. Das es auch drinnen recht heftig und gefährlich zugehen kann zeigt diese Aktivität: Apnoetauchen und zwar im tiefsten Tauchbecken der Welt. Möglich ist dies im Tauch-Center Nemo33 in Belgien. Ohne Übung läuft da allerdings nichts, denn Apnoetauchen ist ohne Erfahrung lebensgefährlich. Selbst für erfahrene Taucher birgt dieser Extremsport hohe Risiken. Auch bei den Profis kann immer noch viel schief gehen.

Dieses Tauchbecken in Belgien ist sagenhafte 35 Meter tief. Das müsst Ihr euch mal auf der Zunge zergehen lassen – 35 Meter! Verglichen mit einem “normalen” Schwimmbad mit einer Tiefe von 3 bis maximal Metern ist dies schon ziemlich extrem. Wie so ein Tauchgang in der Praxis aussieht, könnt Ihr im folgenden Video sehen.

Extrem: Definitiv nichts für Laien

Wer Apnoetauchen gehen will, der kann nicht einfach irgendwo hingehen und los legen! Für das Apnoetauchen müsst Ihr kerngesund und top fit sein. Darüber hinaus müsst Ihr zunächst einmal eine spezielle Atemtechnik lernen, bei welcher Ihr mehr Luft in eure Lungen drückt. Es gibt auch viel zu beachten, denn geht einem die Luft aus, dann kann man nicht einfach mal eben so zurück nach oben schwimmen. Mehr über Apnoetauchen könnt Ihr in unserem Artikel über Apnoetauchen erfahren.

Würdest Du Apnoetauchen ausprobieren oder hälst Du überhaupt nichts von dieser Extremsportart? Sag’s uns und erhalte 4 Strongg-Punkte für Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in