DIY Glowboard Test


Ein LED Longboard

Der Trend des letzten Sommers wird sich sehr wahrscheinlich in diesem Sommer wieder durchsetzen. Gemeint ist dabei das Longboarding. Ein besonderer Zweig der Longboards sind die Glowboards.

Damit lässt es sich entspannt auch bei Dunkelheit cruisen und man ist sogar noch funky unterwegs. Für die Umrüstung eines normalen Longboards auf ein Glowboard existieren gefühlte Millionen Anleitungen im Internet.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Wir hatten aber weder Lust uns teures Equipment zu kaufen, noch Löcher in unsere Decks zu bohren. Wir haben uns nach Alternativen umgesehene und tatsächlich eine gefunden. Diese haben wir natürlich getestet. Was dabei herauskam erfahrt ihr hier.

Genauso simpel wie genial

Wir haben viel Zeit mit der Suche nach dem richtigen Gadget verbracht und sind dann auf eine sehr simple Lösung gekommen. Der Lichtspender musste Wasserfest und Staubgeschützt sein. Außerdem leicht zu transportieren und dennoch kraftvoll in der Lichtabgabe.

Verschiedene Lichtprogramme wären ebenfalls wünschenswert. Deshalb viel unsere Wahl auf einen Batterie betriebenen LED-Farbwechsler für den Gartenteich. Mit etwa 20 Zentimetern Durchmesser und 3 Zentimetern Höhe erschien uns dieses Gagdet perfekt und klein genug, um es unter ein Longboard zu kleben.

Nachdem wir uns das Teil also zugelegt hatten, kam auch schon die erste Hürde. Der Boden der LED-Leuchte ist nicht glatt, sondern mit Vertiefungen versehen. Das bereitete uns ein wenig Kopfzerbrechen. So einfach ließ sich die Leuchte nämlich nicht installieren.

Alex hatte dann aber den rettenden Geistesblitz. Wir formten doppelseitiges Klebeband zu kleinen Kugeln und überbrückten so den Abstand zwischen Klebefläche und Board. Die Bedienung der Leuchte ist übrigens kinderleicht.

Nehmt euch einfach die Fernbedienung zur Hand und wählt das Programm. Ihr müsst nicht weiter an der Elektonik herumfummeln und könnt euch auf euren Ride konzentrieren. Farbwechsel sind sogar während der Fahrt möglich. Fernbedienung aus der Tasche ziehen, auf die Leuchte ausrichten und neues Programm wählen.

Was kostet die Teichleuchte?
Wir haben unsere Leuchte für knapp 16 Euro in unserem Real Markt erstanden. Ihr bekommt sie aber sicher auch an anderer Stelle. Im Internet beispielsweise. Bei Amazon gibt es die LED Lampe für 12 Euro.

Beschaffbarkeit
Dafür, dass die Leuchte fast überall zu haben ist und sie wirklich einfach einzubauen ist, gibt es große Pluspunkte bei der Beschaffbarkeit. Wir raten euch dennoch, euch die verschiedene Leuchten anzusehen und je nach Qualität zu entscheiden. Schließlich ist es nicht ausgeschlossen, dass die Leuchte auch mal herunter fällt und eventuell Schaden nimmt.

Preis/Leistung
Beim Preis Leistungsfaktor können wir absolut nicht meckern. Selbstverständlich gibt es vergleichbare Glowboardkits, diese müssen aber entweder mit Schrauben am Deck befestigt werden, oder sind im Vergleich sehr teuer.

Bei unserer Lösung könnt ihr jederzeit wieder zum ursprünglichen Zustand zurückbauen. Dann könnt ihr die Leuchte sogar noch für andere Zwecke verwenden.

Fazit

Uns gefällt diese Lösung sehr gut. Man muss nicht viel basteln und kann nachts super mit seinem Glowboard durch die Gegend fahren. Für ganz ausgefuchste Hobbybastler: Ihr könnt ja mal versuchen Magnete an euerem Board zu befestigen.

Die Leuchte hat nämlich eine eingelassene Metallplatte. Wenn ihr es also schafft etwa 3 Millimeter dicke, kräftige Magnete an euer Board zu bringen, lässt sich die Leuchte jederzeit ganz einfach anbauen und rückstandslos ablösen. Wir sind jedenfalls voll überzeugt.

Videos

Comments 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in