Gefährliche Hobbys


Sportunfall

Wenn Freizeitaktivitäten gefährlich werden

Über die gefährlichsten Hobbys hatte ich euch ja schon berichtet. Jetzt will ich mich abermals mit gefährlichen Freizeitaktivitäten beschäftigen.

Es gibt ja immer wieder Leute, die sagen Sport sei Mord. Doch stimmt das überhaupt, ist Sport Mord? Ist Sport überhaupt gefährlich? Das schauen wir uns gemeinsam an, denn wie könnte es anders sein, es gibt selbstverständlich auch zu diesem Thema Studien!

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

Gefährliche Hobbys: Sport extrem
Pro Jahr ereignen sich unzählige Unfälle, welche von der BAuA (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) erfasst werden. Laut der Bundesärztekammer kommt es jährlich in Deutschland zu mehr als 10 Millionen Unfällen (die während der Freizeit passieren). Davon gehen in etwa 10.000 nicht gut aus (tödliches Ende). An zweiter Stelle der Statistik steht Sport mit ca. 1.5 Millionen Unfällen.

Okay, diese Statistik ist zwar 14 Jahre alt, aber dennoch bekommt Ihr eine ungefähre Idee, der häufigsten Verletzungen. Am häufigsten verletzen sich in Deutschland Personen beim ausüben der folgenden Sportarten und Freizeitaktivitäten:

Gefährliche Hobbys in Zahlen

  • Fußball: 472.000 Personen
  • Hand-, Volley-, Basketball: 179.000 Personen
  • Inlineskaten, Skateboard: 111.000 Personen
  • Reiten: 93.000 Personen
  • Skisport: 90.000 Personen
  • Tennis, Squash, Badminton: 87 000 Personen
  • Jogging: 64.000 Personen
  • Radfahren: 60.000 Personen

Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Statistik des Jahres 2000

Gut, vor 14 Jahren war noch nicht viel bis gar nichts von Kitesurfing, Wakeboarding und Longboarding zu sehen. Trotzdem zeigt die Statistik recht eindeutig, dass Fußball und co. weit vorne liegen.

Was natürlich auch damit zu tun haben wird, dass diese Sportarten einfach extrem beliebt und weit verbreitet sind. Trotzdem: von Extremsport, Fun- und Trendsportarten ist nichts zu sehen und extreme Sportarten gab es ja auch vor 14 Jahren schon. Dies bestätigen auch Unfallstatistiken, diese belegen das Extremsport nicht überdurchschnittlich gefährlich ist.

Weiterlesen auf Seite 2!

Bildquellen

  • Unfallversicherung: Alex Mehner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in