Flowboard Test


Flowboard in Aktion
Flowboard, Produkt im Test

Es hat mich schon eine ganze Weile gereizt, jetzt haben wir endlich Zeit gefunden das Flowboard zu testen. Beim Flowboard handelt es sich um ein Skateboard mit 14 ! Rollen. Die Rollen ähneln denen von Inlineskates. Laut dem Hersteller soll das Flowboard unter anderem Snowboarding auf der Straße simulieren. Des weiteren soll es carving ermöglichen. Mit einem Preis von ca. 80 Euro bzw. ca. 50 Euro im Angebot ist das Board durchaus bezahlbar.

Flowboard, Theorie und Praxis

Gestern haben wir das Board zum wiederholten Mal getestet, dieses Mal in einem Skatepark. Wer schon einmal auf einem Skateboard gestanden hat, der wird keine Probleme mit dem Flowboard haben. Das Deck ist relativ breit, durch die vielen Rollen (14 Stück) rutscht man nicht schnell aus.

Der Hersteller wirbt unter anderem damit, dass man mit dem Board carven können soll. Dies haben wir ausprobiert, jedoch gelang es uns bisher nicht. Der Schwung war immer so schnell weg, dass man quasi die ganze Zeit anschwung holen musste. Des Weiteren fiel uns auf, dass die Rollen sehr weich sind und die Kugellager offenbar nicht die besten sind.

Ob im Skatepark oder auf der Straße, die Fortbewegung mit dem Board ist ein ziemlicher Kraftakt. Typische Skateboard Tricks sind mit dem Board kein Problem, Ollie, Kickflip, Wheelie und co. waren möglich. Das mit dem carving hat nicht funktioniert, das Board rollt nicht weit und fängt bei höheren Geschwindigkeiten an zu Schlingern.

Flowboard, 14 Rollen an einem Deck
Flowboard, 14 Rollen an einem Deck

Unserer Meinung nach hat es im Skatepark wenig verloren, zum herum cruisen kann man es natürlich nutzen, wobei die Rolleigenschaften hier ein Problem werden könnten. Die Blicke zieht das Flowboard auf sich, so viel ist sicher.

Es sieht ungewöhnlich aus und es macht auch Spaß damit zu fahren. Die 14 Rollen und 28 Lager durch höherwertigere zu ersetzen, könnte die Fahr-/Rolleigenschaften vermutlich verbessern.

Dies würde aber auch für enorm hohe Zusatzkosten sorgen. Eine originelle Idee ist es ja, getrübt wird der Skatespaß leider durch die trägen Rolleigenschaften.

Fazit
Das Flowboard ist ein Skateboard mit 14 Rollen. Mit dem Board soll es möglich sein wie mit einem Snowboard zu fahren bzw. zu carven. Weiche Rollen und schlechte Rolleigenschaften haben den Skatespaß bei unserem Test jedoch massiv getrübt. Skateboard Tricks wie Kickflip, Ollie & Wheelie sind auch mit diesem etwas speziellen Skateboard problemlos möglich.

Bei einem Preis von 80 bzw. reduziert 50 Euro könnte das Flowboard möglicherweise eine Alternative sein für Leute die sich an’s Skateboard fahren herantasten wollen. Im Gegensatz zu einem Skateboard rutscht man mit dem Flowboard nur schwer aus.

Du fährst selbst Flowboard? 
Wenn du wichtige Informationen zum Thema hast die hier noch fehlen, schreib uns doch einen Kommentar und teile deine Erfahrungen. Falls du dich für das Flowboard interessierst, wichtige Fragen aber noch offen sind freuen wir uns natürlich auch über einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in