Fitness im Alltag – 7 Tipps


Fitness im Alltag

Seinen inneren Schweinehund zu überwinden, fällt den meisten Menschen nicht leicht. Dem einen fällt es leichter, dem anderen fällt es schwerer. Gerade wenn es um das Thema Abnehmen geht, hilft manchmal auch nicht das zehnte Motivationsvideo oder der Stapel an Fitnessbüchern und Magazinen. Dennoch gibt es 7 kleine Dinge die euch helfen können zu eurer Wunsch Figur zu kommen, ohne das ihr euch dabei zu viel Druck macht.

Fitness im Alltag: ein Kalorienbewusstsein entwickeln

Nicht selten wissen wir gar nicht, was wir den ganzen Tag an Nahrung zu uns nehmen. Essen gehört zum Alltag dazu und wird zu einer Selbstverständlichkeit. Um Abnehmen zu können ist es jedoch ratsam auf seine Kalorien zu achten. Das soll nicht bedeuten, dass alles haargenau abgewogen werden soll oder ein ganzer Roman über die alltäglichen Essgewohnheiten geschrieben werden soll. Heutzutage gibt es für alles eine App. Wer mit dem tracken beginnt kann sich seiner Ernährungsweisen ganz schnell bewusster werden. Natürlich verlangt niemand, für den Rest seines Lebens zu tracken, jedoch ist es für den Anfang extrem hilfreich.

Werbung

Einfache Übungen für den Erfolg
Nicht selten hüpfen wir, weil uns die Motivation doch gepackt hat, ins Fitnessstudio und stemmen die schwersten Gewichte, beginnen die wildesten Übungen, auch jene auf die wir eigentlich gar keine Lust haben oder die uns nicht gefallen. Dadurch sinkt auch wieder schnell die Motivation. Daher sollten einfachere Übungen für den Anfang gewählt werden. Ob du nun gerne jeden Tag 20 Liegestütze machen möchtest, dreimal die Woche zum schwimmen möchtest oder dich auf dem Spaziergang einfach mal so richtig austobst: alles was Spaß macht ist richtig. Gerade wenn wir Spaß an bestimmten Dingen haben, sind wir bestrebt diese zu wiederholen und öfter durchzuführen.

Der Weg ist das Ziel
Befreie dich von dem Gedanken nach einer Woche schon Erfolge wahrnehmen zu können. Jeder Körper ist anders und es kann einige Zeit vergehen bis man wirklich eine Veränderung bei such wahrnimmt. Es ist wichtig seine gewählten Aufgaben so in den Alltag einfließen zu lassen, dass sie eine Routine werden und für dich gar nicht mehr wegzudenken sind.

Es kann nämlich auch mal vorkommen das du deinen ganzen Tagesplan über den Haufen werfen musst und es am Ende vielleicht nicht ins Fitnessstudio schafft, sollte das passieren, gewöhne dir ab ein schlechtes Gewissen zu empfinden oder dich in irgendeiner Weise schlecht zu fühlen. Abnehmen und den Sport in seinen Alltag zu etablieren ist ein Prozess, man darf sich gerne Zeit lassen.

Fitness im Alltag

Fitness im Alltag: Netflix & move

Anstatt sich vor den Fernseher zu legen und für den Rest des Abends in ein und derselben Position zu verharren, weil es ja so bequem ist, kann man sich gerne passend zu einer Serie, einer Doku, einem Film oder dem üblichen TV-Programm etwas bewegen. Die Regeln für das Abendprogramm kannst du dir so legen, wie du magst. Beispielsweise könnte die Werbepause für Sit-up oder Squats genutzt werden oder du fängst bei einem Song im Film ein paar Burpees zu machen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Essen für Energie und nicht fürs Völlegefühl
Oft essen wir aus langerweile oder stopfen uns so lange voll bis wir das Gefühl haben, dass wir uns gleich übergeben müssen. In der heutigen Zeit haben wir vergessen bewusst zu essen. Die Nahrungsaufnahme dient lediglich der Energiezufuhr. Wissenschaftlern zufolge, haben übergewichtige Menschen, die dem achtsamen Essen-Mantra gefolgt sind in nur 9 Wochen sechs Pfund abgenommen. Es kann viel bewirken auf seinen Körper zu hören und nicht jeder Lust auf Essen oder Süßigkeiten nachzugehen oder ich aus Gewohnheit vor dem Fernseher eine Tüte Chips zu öffnen.

Fitness im Alltag: Gesunde Snacks
Was man nicht im Haus hat, kann man auch nicht verzehren. Daher der Tipp: einfach keine Süßigkeiten mehr kaufen sondern mehr darauf achten das ausreichend Obst und Gemüse im Haus ist. Auch Nüsse sind wunderbar zum snacken geeignet. Wichtig ist auch zum einkaufen immer eine Einkaufsliste mitzuführen, so kommt man nicht so schnell auf die Idee etwas anderes in den Korb zu packen. Ein weiterer Tipp ist auch, das Obst und Gemüse dort hinzustellen wo man es sieht. So greift man dann doch schneller zu einem Apfel oder einer Banane. Ein kleine Erinnerung am Rande: niemals hungrig einkaufen gehen!
Fitness im Alltag

Fitness im Alltag: Wetten, dass..?

Geld regiert die Welt und damit meine ich auch manchmal die eigene Motivation. Bezieht eure Freunde oder Verwandten in eurem Vorhaben mit ein. Beginnt mit Ihnen eine Wette. Zum Beispiel wettet darum, dass du ab sofort dreimal die Woche joggen gehst, oder bis zum Ende des Monats so und so viel abgenommen hast. Ich bin mir sicher du wirst es schaffen. Womit motiviert ihr euch zum Sport? Schreibt es in die Kommentare, ich bin auf eure Routinen gespannt.

Quelle: incrediblehings.com

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in