Die 3 W’s der Fitness


Die wichtigsten Fragen der Fitnessanfänger sollten aus unserer Sicht eigentlich nicht sein: “Wie komme ich möglichst schnell an Bizeps oder weniger Körperfett?” sondern “Wie oft, wie lange und mit welchen Übungen sollte ich trainieren gehen?”.

Das hat vor allem den Hintergrud, dass in unserer heutigen Zeit einfach zu viele Trainingsprogramme und vermeintliche Experten existieren, die euch alle etwas anderes erzählen wollen. Wichtig sind deshalb die 3 W-Fragen, denn diese schließen im Prinzip alle Eventualitäten mit ein.

Werbung

Das erste “W” klärt, wie oft man ins Studio gehen sollte. Gerade bei Anfängern ist es wichtig, nicht jeden Tag ins Studio zu rennen, sondern den Muskeln auch ihr Pausen und Regeneration zu gönnen.

Das zweite “W” definiert, wie lange ich welche Übung zu machen habe. Hierfür muss natürlich klar sein, welches Ziel ich erreichen möchte. Dann kann ich mir die entsprechenden Übungen mit der entsprechenden Intensität und Dauer heraussuchen und planen (Ein Trainingsbuch hilft).

Das dritte “W” sollte unbedingt klären wie lange man Pause macht. Der Körper braucht einfach Zeit zur Regeneration und es ist enorm wichtig ihm diese auch zu gönnen. Wer zu früh oder vorschnell ins Studio rennt und weiter trainiert, riskiert ernsthafte gesundheitliche Folgen.

Achtet auf euren Körper

Hier haben wir das ganze Thema nochmal aus einer andere Sichtweise verlinkt. Schaut ruhig mal ins Video. Sicher bekommt ihr hier den einen oder anderen Tipp, den ihr vorher sicher noch nicht gehört habt.

Wer mehr über das Thema erfahren möchte oder andere Tipps rund um’s Training sucht, der sollte unbedingt mal bei inspiration4fitness.de vorbeischauen. Dort gibt es längst nicht nur Informationen zu den 3 W’s, sondern auch zu Fitnessübungen, Ernährung, Challenges und Motivation.

Das wichtigste in Kürze

Plant also euer Workout ganz genau und lasst es langsam angehen. Niemand möchte euch gern im Krankenhaus sehen, glaubt uns. “Wie oft, wie lange und wie viel Pause muss ich machen?” sind die essentiellen Fragen die ihr unbedingt noch vor dem ersten besuch im Studio oder mit eurem Coach klären solltet.

Schafft euch zur Not ein Trainingsbuch an und dokumentiert eure Fortschritte und Fitnesspläne. Wir wünschen euch viel Erfolg! Was haltet ihr von den 3 W’s im Fitnessstudio? Habt ihr andere Erfahrungen gemacht oder könnt ihr uns noch weitere Ratschläge diesbezüglich geben? Lasst es uns in den Kommentaren wissen und greift 4 Strongg-Punkte dafür ab.

Comments 1

  1. Der Anfänger sollte sein Trainingsprogramm nicht in eigener Regie erstellen. Es sei denn er wäre Sportstudent – doch dann ist er auch kein Anfänger.
    Lieber sollte er sich auf den Rat der heute gut ausgebildeten Trainer verlassen, die neben den Trainingszielen, in Zusammenarbeit mit einem Arzt, der eine Anamnese durchführen. Falls euer Studio so etwas bietet seid ihr gut aufgehoben.
    … und verliert auch so schnell nicht die Lust, da die Programme regelmäßig umgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in