Exit Game Test Berlin


Live Escape Game in Berlin

Cat in the bag: Prison Exit

Werbung: Gemeinsam mit Jan von Lebegeil.de (ein nebenbei bemerkt ziemlicher cooler Zeitgenosse), habe ich vor einigen Wochen zum ersten Mal in meinem Leben ein “Live Escape Game” gespielt. Da ich aufgrund eines Affiliate Events von Jochen Schweizer sowieso in Berlin war, bot es sich an, die verbleibende Zeit mit Tests aufzufüllen. So kam es dazu, dass ich nun endlich selbst einmal an einem Live Escape Game teilnehmen konnte. Der Tag begann ziemlich warm und es sollte den gesamten Tag über recht heiß bleiben. Zum Glück war es beim Anbieter des Live Escape Games angenehm kühl – ein echter Segen!

Hinweis zum Artikel – Werbung / Anzeige

Werbung

Der Artikel wurde nicht vom Anbieter bezahlt. Allerdings hat der Anbieter keine Kosten für Eintritt oder ähnliches berechnet. Die hier wiedergegebene Meinung wurde in keiner Weise durch den Anbieter beeinflusst oder gar vorgegeben.

Nachdem ich Jan von dem Haus traf, ging es auch sofort los. In den Räumen von Cat in the Bag (dem Anbieter dieses Games), trafen wir auf einen Team Kollegen von Jan, dieser sollte das Spiel gemeinsam mit uns bewältigen. Da ich als kompletter Neuling noch nicht wusste was mich erwartet, gab es vorab in einer entspannten Runde noch eine schnelle Einführung. Danach hieß es Smartphones weg schließen und auf ins Game!

Was sind Live Escape Games?
Bei sogenannten Live Escape Games werden (kleine) Personengruppen gemeinsam in einem oder mehreren Räumen eingeschlossen. Die Gruppe muss im Rahmen des Spiels versuchen möglichst schnell aus dem Raum oder den Räumen zu entkommen. In der Regel gibt es eine zeitliche Vorgabe von z.B. 60 Minuten. Im Raum sind Hinweise, Gegenstände und Rätsel zu finden, welche entdeckt werden können und mit deren Hilfe sich das “Team” befreien kann. Dies natürlich nur sofern die Hilfsmittel richtig eingesetzt werden. Die Gruppe wird während des Spiels über Kameras beobachtet. Kommt die Gruppe nicht weiter, kann man in der Regel über Funk um Hinweise oder Hilfe bitten.

Cat in the bag: der Gefängnisausbruch
Was kann man erwarten? Also eines kann ich euch gleich sagen, Leute mit Platzangst sollten dieses Spiel nicht spielen. Das Angebot von Cat in the bag kann von 2-4 Personen gleichzeitig genutzt werden. Interessant fand ich vor allem, dass für einen Ausbruch aus dem Raum weder körperliche Stärke, noch Gewalt braucht. Was man braucht: logisches denken, Teamfähigkeit und Ruhe bzw. Geduld. Wer nicht innerhalb von einer Stunde aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, der muss sich aber keine Sorgen machen, denn nach einer Stunde öffnen sich die Türen automatisch.

Das Live Escape Game: Gefängnisausbruch
Wirklich viel kann ich euch nicht verraten, denn sonst nehme ich euch die Möglichkeit unvoreingenommen am Spiel teilzunehmen. Was ich euch jedoch verraten kann: Ihr werdet in eine Gefängniszelle eingesperrt, diese ist ziemlich authentisch eingerichtet. Gut, ich selbst war noch nie in einem Gefängnis, aber so würde ich mir eine Gefängniszelle in etwa vorstellen. Es gibt allerlei Dinge zu entdecken, Rätsel zu lösen und abgefahrene, technische Spielereien. Die Zusammenarbeit im Team nahm einen wichtigen Posten ein, nur gemeinsam ist der Ausbruch möglich.

Gegen Ende der 60 Minuten sind wir alle ziemlich nervös geworden und fragten uns, ob wir den Ausbruch wohl noch schaffen würden. Am Ende ging aber alles gut, auch oder gerade weil wir hin und wieder die Möglichkeit genutzt haben über Funk nach Ratschlägen zu fragen. Irgendwann kam dann das erlösende “Klack” und die Türen öffneten sich wieder. Eines kann ich euch noch sagen, ich kam ziemlich ins schwitzen, ein Gefängnisausbruch ist eben nicht nur durch das lösen von Rätseln möglich (ich habe das mit dem Durchsuchen der Zelle ziemlich wörtlich genommen..).

Fazit zum Gefängnisausbruch Live Escape Game
Dieses Spiel ist definitiv nichts für Leute, die Platzangst haben oder ungeduldig sind. Auf den ersten Blick erscheint das Konzept vielleicht nicht gerade “actionreich”. Ist man aber erst einmal mitten im Spiel, dann fehlt es nicht an Aufregung und Unterhaltung. Es gibt unerwartete Wendungen, Hilfe per Funk und den ein oder anderen “Aha-Moment”. Mir hat es wirklich gut gefallen, ich denke ich würde auch noch 1 oder 2 andere Live Escape Games ausprobieren.

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahmekosten liegen bei zwischen 68-78 Euro. Je nach Anzahl der Spieler also bei 34, 24 oder 19,50 Euro pro Person.

Mehr über den Anbieter erfahren

Wenn Du jetzt mehr über den Anbieter erfahren möchtest, dann kann ich Dir einen Besuch der Webseite empfehlen. Denn Cat in the bag bietet neben dem Gefängnisausbruch Live Escape Game noch weitere Szenarien an. Die Webseite ist unter www.catinthebag.de erreichbar.

Comments 2

  1. Die Idee ist super. Ich liebe ja die Escape Games am Computer. Aber in echt schon der Hammer. Werde es auch bald mal ausprobieren da wir in Nürnberg auch so ein Game haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in