Endlich: der Scroover ist da


Scroover

Der Scroover im Test

Ich habe euch ja schon vor einiger Zeit vom Scroover berichtet, den Erfinder vom Scroover (Sascha) habe ich auch bereits mit Fragen gelöchert und Sascha hat euch auch bereits von der Entwicklung und den Fortschritten hier auf strongg.com erzählt. Nun ist es endlich soweit, vor kurzem hat sich Sascha bei mir gemeldet und mir gesagt, dass der Scroover bereits in Kürze bei mir sein wird. Vor einigen Woche kam der Scroover dann hier an. Das Testen konnte also beginnen! Tja, dummerweise kamen 2 Wochen Körper-Klaus, mieses Wetter und Zeitmangel deluxe dazwischen.

Aus diesem Grund gibt es heute noch keinen Testbericht. Wir haben zwar schon längst mit dem testen begonnen, sind aber bisher noch nicht komplett fertig geworden. Daher gibt es heute erst einmal eine kurze Zusammenfassung der den Stand der Dinge. Fangen wir wie üblich mal am Anfang an. Für alle die noch nichts mit dem Begriff Scroover anfangen können, hier zunächst einmal die Erklärung, was sich hinter dem Scroover verbirgt!

Was ist der Scroover?
Beim Scroover handelt es sich um einen Prototypen, kaufen kann man das gute Stück bisher noch nicht. Das Gerät soll eine Mischung aus Scooter, BMX und Skateboard sein. Schaut man sich den Scroover an, erkennt man zunächst einen Roller. Schnell sticht das relativ große “Board” ins Auge, welches als Trittfläche dient. An den Rädern des Scroovers sind Pegs angebracht, diese sollen Slides und Grinds ermöglichen. Interessant ist vor allem, dass das Board des Scroovers mit einer Federung versehen worden ist. Bewegt man sich auf dem Board, neigt sich dieses daher nach hinten, wird aber stets zurück nach vorne gezogen.

Was haben wir bereits getestet?
Wir waren bereits richtig fleissig und haben den Scroover mit in die Skatehalle Stralsund genommen. Dann waren wir schon fleißig am cruisen in Greifswald und haben uns darüber hinaus an Wheelies und Ollies versucht.

Wie fährt sich der Scroover?

Nun, ehrlich gesagt lässt es sich gar nicht so einfach beschreiben, denn bisher bin ich noch auf nichts vergleichbarem unterwegs gewesen. Durch das Loch im Board, durch welches das Hinterrad herausragt, muss man sich zunächst einmal an den Scroover gewöhnen und mit diesem “warm” werden.

Lange hat es nicht gedauert, bis ich automatisch darauf achtete, den hinteren Fuß nicht zu nah an das hintere Rad zu stellen. Schnell gelangen mir erste Ollie ähnliche Hüpfer (chen). Was auffällt: man wir ziemlich schnell mit dem Scroover. Die Lenkung reagiert gut und durch das vergleichsweise breite Board hat man einen sicheren Stand und kann sich super in die Kurven lehnen.

Test bis zum Ende des Monats abgeschlossen

Der Plan ist, den Test des Scroovers bis zum Ende des Monats abzuschliessen. Aktuell fehlen uns dazu allerdings noch die Videoaufnahmen. Ich denke allerdings, dass wir es wie geplant schaffen werden, den Test im Laufe des kommenden Monats online zu stellen. Dann gibt es den Scroover auch im Detail und in Aktion zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in