Elektromotor fürs Surfboard, Kajak und vieles mehr


Unbezahlte Werbung: Fast alle Wasserfahrzeuge können heutzutage mit einem Elektromotor betrieben werden. Besonders die motorisierten E-Surfboards erobern gerade den Markt. Schön wäre es aber doch, wenn man nur einen Motor bräuchte, mit dem man viele verschiedene Geräte betreiben könnte. Mit dem Elektromotor SCUBAJET ist dies zumindest teilweise möglich.

SCUBAJET im Überblick

Der Scubajet Elektromotor ist optisch mit einem sehr kleinen Tauch-Scooter vergleichbar. Allerdings ist er mit 42 cm Länge und acht Zentimetern Durchmesser wirklich außergewöhnlich klein und mit nur 3 Kg auch sehr leicht.

Werbung
Ihre eigene Internetseite unkompliziert und schnell online! Mit dem Homepage Baukasten von ESTUGO können Sie aus über 190 Vorlagen Ihr Lieblingsdesign auswählen und Ihren Wünschen anpassen. Ganz ohne Vorkenntnisse, mit nur 1 Monat Laufzeit!

Zum Scubajet gibt es zwei verschiedene Akkus. Einmal den Standard-Akku mit 400 Wh und den etwas kleineren und leichteren Reiseakku mit 200 Wh. Die Geschwindigkeit ist in drei Stufen regulierbar und beträgt maximal 8 km/h. Zu den genauen Laufzeiten findet ihr hier mehr Infos.

Ein Elektromotor mit vielen Möglichkeiten

Das Geniale an diesem Motor ist, dass man ihn mithilfe verschiedener Adapter an SUPs, Kajaks und Kanus, sowie an der Tauchausrüstung befestigen kann. Abgesehen von E-Außenbordern, mit denen man ebenfalls Kajaks/Kanus und Boote betreiben kann, hat es sowas noch nicht gegeben.

Video zum Elektromotor auf Youtube:

Der Scubajet Elektromotor im Fazit

Was ich bisher bewusst unerwähnt gelassen habe, ist der Preis. Das Paket für ein SUP liegt im Onlineshop momentan zwischen 1290 und 1590 Euro, was ich für 8 km/h Spitzengeschwindigkeit(!) nicht gerade günstig finde.

Die meiste Zeit wird man eher bei 3 km/h fahren, um den Akku zu schonen und da eignet sich das Gerät dann auch wirklich nur für stille Gewässer und Leute mit sehr viel Geduld. In dem Video sieht es dennoch so aus, als ob man mit dem Motor recht flott unterwegs sein könnte.

Zumindest beim Kanu wäre das aufgrund der schnittigen Form vorstellbar. Ich bin da aber sehr skeptisch und würde erstmal die Entwicklung auf dem Markt abwarten.

Finanziert wurde das Projekt übrigens per Crowdfunding auf Kickstarter.com, wo die Unterstützung recht passable war. Hier gibt es nochmal richtig viele Informationen, die ihr so im Onlineshop nicht findet.

Dieser Artikel ist als unbezahlte Werbung gekennzeichnet, da Marken oder Produkte genannt und ggf. verlinkt werden. Trotz der Kennzeichnung, liegt dem Artikel keine Kooperation zugrunde. 

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in