Ein Zelt aus Pappe


Pünktlich zur Festivalsaison möchten wir euch dieses verrückte Zelt aus Pappe vorstellen. Auch wenn man im ersten Moment bei den Worten Zelt und Pappe entweder an Schönwettercamper oder eben an Pappmatsch denkt, ist dieser Karton gut durchdacht. Das Zelt aus Pappe mit dem wahnsinnig kreativen Namen Kartent kommt aus Holland und hat sich dort schon einen Namen gemacht.

Das Kartent

Die Idee für das Kartent kam angesichts der Unmengen von Müll, die von Festivalbesuchern jährlich hinterlassen werden. Gerade billige Kunststoffzelte, die es oft schon für 10 – 20 € zu kaufen gibt, werden von den Besuchern am Ende einfach zurück gelassen.

Am besten wäre es natürlich, wenn jeder sein Zelt mitbringt, wieder mitnimmt und nächstes Jahr wieder verwendet. Für all diejenigen, die dazu keine Lust haben, bietet das Zelt aus Pappe zumindest eine leicht zu recycelnde Alternative.

Wer jetzt aber denkt, dass es sich beim Zelt aus Pappe einfach nur um einen formschönen Pappkarton handelt, irrt sich. Es hält Regen stand, bietet genug Platz für zwei Personen, ist leicht aufzubauen und lässt sich natürlich auch super individuell bemalen.

In diesem Video hier, wird das Kartent einmal durch eine Waschanlage geschickt:

Kosten und Verfügbarkeit 

Leider ist das Kartent nicht gerade günstig.

Man kann es entweder direkt im Shop in zwei Varianten für rund 50 bzw. 35 Euro kaufen, oder auch direkt hier in Kombination mit einem Festival buchen. In dem Fall wird dann das Zelt direkt vor Ort für einen bereitgestellt und man spart sich den Transport. Das Angebot ist übrigens auch für Festivals in Deutschland verfügbar. Fürs längere Camping eignet sich das Zelt laut Herstellerangaben allerdings nicht.

Zelt aus Pappe – Fazit

Leider möchte ich einwenden, dass das Kartent sein Ziel verfehlt. Das Wegwerfen der Kunststoffzelte ist vielleicht einem gewissen Desinteresse für die Umwelt geschuldet. Es wird aber vor allem dadurch ermöglicht, dass die Kunststoffzelte so billig sind.

Wenn man eine umweltfreundlichere Alternative anbieten möchte, müsste diese natürlich günstiger sein, oder darf zumindest nicht gleich dreimal so viel kosten. Die Idee ist super, aber mit dem Preis stimmt da leider irgendwas nicht.

 

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in