eFoil Boards

eFoil Boards – Adrenalin pur!

Unbezahlte Werbung: Wir haben etwas gefunden, dass den Wassersportlern unter euch den Atem rauben wird. Mit diesem ganz besonderen Gadget – oder ist es schon ein Fahrzeug?- wirst du wirklich über das Wasser fliegen! Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Dann lies unbedingt, was wir alles zu den spektakulären eFoil Boards herausgefunden haben. Dieser Wassersport vereint Action, Spaß und unglaublich viele Glücksgefühle!

eFoil Boards - gesteuert wird über eine Fernbedienung in der Hand des Fahrers!
eFoil Boards – gesteuert wird über eine Fernbedienung in der Hand des Fahrers!

eFoil Boards – fliege über das Wasser!

Die „e“ in eFoil Boards steht einfach nur für Elektro. Ungefähr so wie in eBikes, die mittlerweile weit verbreiteten Elektro Fahrräder. Die ursprüngliche Idee stammt also von den herkömmlichen Foil Boards. Diese besonderen Surfbretter gibt es unter anderem für Kitesurfer und Wingsurfer. Es handelt sich um ein Brett unter dem ein Flügel an einer langen Stange verbaut ist. Bei Surfen sorgt der für ordentlich Auftrieb, sodass der Flügel unmittelbar unter der Wasseroberfläche schwebt. Das Board ist entsprechend weit über der Wasseroberfläche und das gibt den Surfern das Gefühl zu fliegen!

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Grenzenlos flexibel dank einer Vertragslaufzeit von nur 1 Monat. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Die Idee der eFoil Boards liegt also nahe! Mit einer speziell verbauten Technik bekommst du den Antrieb nicht durch beispielsweise ein Kite oder Wing. Das Board bewegt sich durch den verbauten Motor und du als Fahrer steuerst das Ganze! Wie? Easy, mit einer Fernbedienung, die dir um das Handgelenk gebunden wird. Natürlich so, dass du sie im Falle eines Sturzes nicht verlierst. So kannst du während du weit über die Wasseroberfläche hinweg gleitest, alles von deiner Hand aus über ein Paar Knöpfe steuern. Genial!

eFoil Boards - der Start gelingt schon nach kurzem Üben!
eFoil Boards – der Start gelingt schon nach kurzem Üben!

eFoil Boards – Anschaffungskosten im Überblick

Es gibt bisher natürlich einige Hersteller von eFoil Boards. Die Anzahl ist dennoch relativ überschaubar. Einer der bekanntesten Marken für diese Bretter ist Lift Foils. Mit diesem Board kannst du bis zu 40 km/h schnell werden. Die Aufladezeit beträgt ungefähr zwei Stunden und du kannst mit einer vollen Batterie 90 Minuten lang fahren. Die Batterie selbst wiegt 14 kg, das Board ist also auch entsprechend schwer (28 – 30 kg). Es trägt dafür aber auch ein Gewicht von bis zu 110 kg. Jetzt wird es allerdings interessant, denn was kostet denn eigentlich der ganze Spaß? Ja und beim Lesen der Antwort vergeht einem die Freude: satte 14.500 Euro muss man für eines dieser eFoil Boards einplanen!

Man darf zudem nie vergessen, dass es sich um ein Gebrauchsgegenstand mit viel Technik handelt. Dementsprechend groß ist die Menge an Zubehör, die es für eFoil Boards gibt. Und wenn doch mal etwas kaputt geht, kann es schnell unerwartet teuer werden. Und dabei reden wir nicht von Fernbedienungen oder zu wechselnden Batterien. Auch Motoren, Flügel oder Propeller müssen unter Umständen ausgetauscht werden. Sich eines der eFoil Boards anzuschaffen, sollte also sehr gut überlegt sein!

eFoil Boards - nur fliegen ist schöner!
eFoil Boards – nur fliegen ist schöner!

Ein spektakuläres Wassererlebnis für Jedermann!

Aber alle Wassersportler können jetzt aufatmen, denn es gibt mittlerweile schon Verleihstationen. Die LLI Living & Lifestyle Int. UG hat ihren Sitz am Müggelsee in Berlin. Dort kannst du efoilen ganz einfach in einem Einsteigerkurs lernen. Dieser kostet 230 Euro und dauert circa 2 Stunden. Anschließend kannst du dann noch 90 Minuten alleine auf dem Wasser fahren. Wenn du dies einmal gelernt hast, kannst du dort immer wieder eines der eFoil Boards ausleihen. Die Leihgebühr für 60 Minuten efoilen liegt bei circa 100 Euro.

Wenn du tatsächlich interessiert bist an einem eFoil Board, dann gibt es für Käufer auch Testzentren. Die 299 Euro Testgebühr würden dir dann beim Kauf angerechnet werden.
Wir finden es schon jetzt unglaublich, womit die Technik uns immer wieder begeistert. Und manchmal ist es nicht so verkehrt, sich auf neues einzulassen. eFoil Boards – für noch mehr Action auf dem Wasser!

 

Bildquellen

  • eFoil Boards – gesteuert wird über eine Fernbedienung in der Hand des Fahrers!: youtube
  • eFoil Boards – der Start gelingt schon nach kurzem Üben!: youtube
  • eFoil Boards – nur fliegen ist schöner!: youtube
  • eFoil Boards: youtube
Werbung
Perfekt für Homepage oder Wordpress: ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
Kategorien Sportarten

über

Meine innere Abenteurerin bescherte mir ein aufregendes Jahr in Ghana (Westafrika). Mein inneres Nordlicht manövrierte mich auf der Gorch Fock durch stürmische See. Und nun studiere ich in meinem neuen Heimathafen Bildungswissenschaften. Ich bin für jede spaßige Erfahrung zu haben, denn solange noch etwas Rum in der Flasche und ein paar Äpfel im Fass sind, kann die Reise weitergehen! Dir gefällt Strongg.com? Dann unterstütze uns: Passe Deine Cookie Einstellungen an, damit wir Deine Besuche erfassen können. Danke für Deine Unterstützung #staystrongg

  1. Danke für den Hinweis, ich habe es soeben angepasst.

  2. Toller Artikel. Ich kann bestätigen, dass das eFoilen richtig Spaß macht. Kleiner Typo oben – Die Batterie beim Lift Foils wiegt 14 kg. Das gesamte Board inkl. Batterie 28 – 30 kg (Je nach Boardlänge). Hier eine Übersicht dazu:

    https://e-surfer.com/de/elektro-hydrofoil-vergleich/

    Ich denke man wird im Sommer 2021 diverse eFoils auf den Seen, Flüssen und an den Küsten sehen. Bislang wurden in Deutschland bereits einige Hundert davon verkauft. Aufgrund des hohen Preises wird die Anzahl aber überschaubar bleiben. Aber man kann sich die Boards ja auch leihen. Die Anzahl der eFoil Verleih Stationen wächst stetig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.