Dog Surfing – Tierischer Trendsport


Dog Surfing

Unbezahlte Werbung: Surfen mit Tieren und speziell mit Hunden gab es schon in den 1920er Jahren in Kalifornien und auf Hawaii. Der Wettkampfsport Dog Surfing dagegen ist noch recht jung und wurde erst mit der Surfdog Competition 2006 in Imperial Beach (Kalifornien) populär. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Dog Surfing Wettkämpfen und auch ein extra Lehrbuch zum Dog Surfing ist bereits 2005 erschienen.

Wie funktioniert Dog Surfing?

Im Grunde funktioniert Dog Surfing ganz einfach: Der Hund kommt in Schwimmweste auf ein Surfbrett mit pfotenfreundlicher Schaumstoffbeschichtung. Mit Herrchen oder Frauchen geht es dann hinaus auf das Wasser und dort wird er dann mit der Welle angeschoben, so dass er nur noch die Balance halten und zum Strand gleiten muss.

Das wäre aber nur so simple, wenn der Hund das auch exakt so verstehen würde.

Dog Surfing

In der Regel ist eher das Gegenteil der Fall und die Hunde stehen einfach nur ängstlich und verunsichert auf dem Brett in der Hoffnung, dass sie bei der erst besten Gelegenheit runterspringen können.

Um mit dem Hund solch ein starkes Vertrauensverhältnis aufzubauen, braucht es sehr viel Zuwendung und Training. Dafür wurde auch extra das Lehrbuch The DOG’S GUIDE TO SURFING erschienen, das mittlerweile in der dritten Auflage immerhin 224 Seiten umfasst. Für den Anfang ist es am besten, wenn Hund und Partner zusammen auf dem Brett stehen. Das gibt dem Vierbeiner ein gutes Gefühl von Sicherheit. Auch Stand-Up-Paddling ist so super möglich.

Dog Surfing Competition im Video auf Youtube.com:

Dog Surfing Competitions

Bei den Wettkämpfen kommt es dann vor allem auf den Gesamteindruck an. Dazu zählt die Höhe der Wellen, die Zeit auf dem Surftbrett, die Sicherheit des Hundes und ob es auch Tricks zu sehen gibt. Die meisten und größten Dog Surfing Wettkämpfe finden in Kalifornien statt. Hierzu gehören:

World Dog Surfing Championships seit 2016 in Pacifica

Imperial Beach Surfdog Competition

The McKenna Subaru Surf City Surf Dog®

Aber auch auf Hawaii sind die Hawaii Surfdogs gut organisiert und im Netz mit einer eigenen Homepage vertreten.

Dog Surfing in Deutschland

Allein so schon bietet Deutschland für Surfer nicht die besten Voraussetzungen. Dennoch bieten zwei Frauen in Mainz Dog Surfing Kurse auf dem Rhein an. Dabei geht es aber weniger um Surf-Kunststücke in der Brandung, sondern eher um einen besonderen Beziehungsaufbau für Besitzer und ihre Hunde.

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in