Luftaufnahmen mal anders


DIY Ballon

Wer anfängt mit einer Kamera zu filmen wird sehr wahrscheinlich früher oder später Luftaufnahmen machen wollen. Ihr wisst schon.

Das sind diese sphärischen Aufnahmen bei denen man seine Stadt und sich selbst von oben sieht. Leider erfordern diese Aufnahmen auch immer recht spezielles Equipment. Flugdrohnen oder Cablecams waren bisher das Maß der Dinge bisher!

Denn wir zeigen euch, wie ihr mit sehr wenig Geld an tolle Luftaufnahmen kommt. Ganz im Stil von Disneys “Oben” werden wir versuchen, eine Kamera mit Ballons zum Schweben zu bringen. Wie immer ist dieses Tutorial ohne Gewähr und nur auf eigene Gefahr.

Was brauche ich dafür?

DIY Ballon Die Einkaufsliste ist sehr kurz. Du brauchst lediglich ein ausreichend großes Stück Styropor, viele Ballons, Helium aus der Flasche, etwas Schnur um die Ballons aneinander zu befestigen und eine Angelrute.

Fangen wir mit dem leichten Teil an. Die Angelrute leiht ihr euch am besten aus. Danach nehmt ihr euch das Stück Styropor zur Hand und Schneidet es auf die richtige Größe zurecht. Es empfiehlt sich, soviel vom Material wegzunehmen wie möglich, da so der Aufstieg erheblich erleichtert wird.

Danach könnt ihr damit beginnen, die Ballons mit Helium zu befüllen. Wie viele Ballons es am Ende werden müssen hängt davon ab, wie schwer eure Kamera ist. Befestigt aber zuerst die Angelsehne am Grundgerüst aus Styropor. Danach nehmt ihr euch die Schnur zur Hand und knotet so viele Ballons zusammen, dass es für den Aufstieg mit Kamera reicht.

Denkt daran, ihr habt 4 Ecken an der Grundplatte. Verteilt die Ballons also gleichmäßig. Wenn ihr das geschafft habt, befestigt ihr eure Kamera an der Grundplatte und könnt die Ballons fliegen lassen. Mit der Angelrute lässt sich euer Konstrukt jederzeit wieder einfangen und zurückholen.

Wo bekomme ich die Materialien?
Das Set aus dem Video bekommt ihr auch hier in Deutschland. Darin sind bereits die Ballons und das Helium enthalten. Ihr bekommt es bei Amazon. Ein wenig Schnur findet sich auch in fast jedem Haushalt. Einzig die Styroporplatte solltet ihr im Bastelladen oder Baumarkt erwerben. Die Angelrute könnt ihr euch wie gesagt leihen.

Was kostet mich das Material?
Das Helium-/Ballonset kostet etwa 35 Euro. Mit dem Styropor und der Schnur seid ihr bei etwa 40 Euro.

Fazit

DIY Ballon Eine tolle Idee mit ein paar Schwächen. Es kann passieren, dass die Ballons nicht so recht aufsteigen wollen. Das liegt daran, dass ihr keine Folienballons sondern Gummiballons verwendet.

Außerdem ist das Konstrukt recht windanfällig. Geht also bitte nur raus, wenn es absolut windstill ist und verpasst eurer Ballonhalterung nur so viele Ballons wie unbedingt nötig sind. Sonst kann es passieren, dass die Angelsehne reißt und ihr eure Kamera nie wieder seht.

Außerdem solltet ihr auf Hochspannungsleitungen und Flugverbote achten. Also bitte nur dort Ballons aufsteigen lassen, wo ihr wirklich niemanden stört. Ansonsten bietet euch diese Möglichkeit eine sehr preisgünstige Alternative um an tolle Shots zu kommen. Wenn ihr die Hinweise berücksichtigt, steht dem Flugvergnügen nichts im Wege.

Was denkt ihr darüber? Würdet ihr es mal ausprobieren oder könnt ihr uns vielleicht genauer erklären wie das funktioniert? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Jeder eurer Kommentare ist uns 4 Strongg-Punkte wert. Kommentiert fleißig und sagt uns eure Meinung.

Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in