DIY Actioncam


Unser heutiger Actioncambeitrag befasst sich mit dem Thema, wie man sich die wohl günstigste Actioncam herstellen kann. Dabei sollt ihr natürlich nicht selbst eine Kamera aus Elektronikbauteilen zusammen löten, sondern vielmehr günstige Komponenten benutzen, um eine funktionsfähige Kamera herzustellen.

Das ist einfacher und billiger als ihr denkt, deshalb fangen wir auch gleich an.

Was brauche ich für meine billige Actioncam?

Zunächst benötigt ihr eine kleine Schlüsselring-Kamera oder etwas vergleichbar kleines und funktionsfähiges. Danach müsst ihr eich eine fest verschließbare Dose besorgen, in welche die Kamera perfekt hineinpasst.

Dosen die zur Abgabe von Urinproben vorgesehen sind, eignen sich sehr gut für diesen Zweck, da sie fast komplett durchsichtig am Becherboden sind. Ladet den Akku der Kamera auf und besorgt euch ein wenig Schaumstoff zum polstern.

Nun legt ihr die Schlüsselkamera in die Dose und polstert sie soweit, dass sie nicht hin- und herwackeln kann. Ihr müsst darauf achten, dass die Linse der Kamera freie Sicht durch den Becherboden hat.

Nun fest verschrauben und fertig ist eure Actioncam. Mit ein wenig Klebeband könnt ihr sie nun überall befestigen. Wichtig ist, dass ihr nie die Linse zuklebt.

Wo bekomme ich die Materialien?
Eine Schlüsselringkamera kannst du günstig über Amazon beziehen. Auch die Probenbecher bekommst du dort für wenig Geld. Es eignen sich aber auch andere Gefäße als Housing. Die Hauptsache ist, dass der Boden durchsichtig ist.

Was kostet mich das Material?
Die Schlüsselringkamera kostet etwa 12 Euro. Wenn ihr den Probenbecher ebenfalls über Amazon beziehen wollt, schlägt dieser mit etwa 20 Cent zu Buche. Es lohnt sich aber mit Sicherheit auch mal in der Apotheke oder beim beim Hausarzt zu fragen.

So könnt ihr euch die Versandkosten sparen. Auch bei der Kamera lohnt es sich Preisvergleiche anzustellen. Schaut euch auch unbedingt bei den große Elektronikversandhäusern wie Conrad oder Pearl um.

Fazit

Günstiger kann man unserer Meinung nach ein Actioncam nicht bekommen. Einfach nur eine einfache kleine Kamera in ein wasserdichtes Gehäuse zu stecken ist so simpel, dass wir auch selbst darauf hätten kommen können.

Mal ganz abgesehen davon sind die Testaufnahmen aus dem Video recht gelungen, auch wenn sich der Preis der Cam natürlich in der Aufnahmequalität widerspiegelt. Für wenig Geld bekommt ihr aber eine Actioncam, die alles mit macht und bei der es nicht schmerzt, wenn sie verloren geht.

Unserer Meinung nach ist dies ein toller Weg an waghalsige Aufnahmen aus verrückten Winkeln zu kommen ohne eine teure Kamera zu riskieren. Aber auch für die ersten Schritte in der Actioncamwelt taugt diese DIY-Variante etwas. Probiert es aus und schreibt uns in den Kommentaren eure Meinung.

Was denkt ihr darüber? Habt ihr eine bessere Lösung für eine günstige Actioncam? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Jeder eurer Kommentare ist uns 4 Strongg-Punkte wert.

Comments 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in