Die Landtaucher von Pentecost


Landtaucher auf Pentecost

Das Landtauchen oder auch Lianenspringen gilt für viele als Ursprung des modernen Bungee-Springens. Diese mutige Tradition wird im kleinen Inselstaat Vanuatu praktiziert und vor allem die Insel Pentecost mit ihren rund 12 000 Einwohnern nutzt diese rituelle Mutprobe seit den 1950er Jahren als Touristenattraktion.

Mythos der ersten Landtaucherin

Einem Mythos zufolge war es eine junge Frau, die das Landtauchen erfand, als sie vor ihrem eifersüchtigen und gierigen Mann floh. Dabei kletterte sie auf einen Baum und ihr Mann ihr hinterher. Dort war die Frau so schlau und band sich vorher schnell eine Liane um den Knöchel, bevor sie sprang und so überlebte sie den Sprung, während ihr Mann starb.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Mit unseren kurzen Vertragslaufzeiten von 4 Wochen bleibt man stets flexibel. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Diese List wurde danach auch von anderen Frauen gefeiert und so waren es zunächst ausschließlich Frauen, die aus Solidarität und Lebensfreude das Landtauchen ausübten.

Man kann sich denken, dass diese ausgelebte Freiheit nicht auf ungeteilte Zustimmung bei den Männern stieß und so wurde erklärt, dass die Frauen mit ihren Sprüngen die Geister erzürnen würden.

Daher sind es heutzutage auch ausschließlich Männer, die springen dürfen. (Zum Nachlesen auf en.wikipedia.org)

Landtaucher
Sprungturm für Landtaucher

Wie funktioniert das Landtauchen?

Als Sprungplattform für das Landtauchen dient in der Regel ein größerer Baum bzw. eine Palme. Um sie herum wird ein bis zu 30 Meter hoher Turm aus Holz und Lianen gebaut.

Jeder Springer hat seine eigene Liane für den Sprung und ist für sie verantwortlich. Dabei bemisst sich die Liane auch exakt nach dem Gewicht des Springers und nach der Sprunghöhe.

Landtauchen auf Pentecost im Youtube-Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Todesfälle und Tourismusmagnet

Für uns Europäer birgt der Sprung mit einer Liane ein großes Risiko. Für die Menschen, die mit dieser Pflanze aufwachsen, die diese Pflanze allein im Alltag vielfältig verwenden, ist der Sprung sehr viel ungefährlicher. Dementsprechend kommt es auch nur  selten zu Verletzungen oder gar Todesfällen.

Der Tourismus um die Landtaucher boomt, da es sich um ein Ereignis am Geburtsort des Bungee-Springens fern ab der Zivilisation und irgendwelcher moderner Sicherheitsvorkehrungen handelt.

Zuschauer müssen mit Eintrittsgeldern von 100 Euro rechnen und von Filmteams werden bis zu 10 000 Euro verlangt, um diese spektakulären Aufnahmen machen zu können.

Mehr Informationen:

Land-diving-ancient-ritual-men-jumping-to-gound

Landtaucher in Vanuatu

How Land Diving Works

 

Bildquellen

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 4 Wochen. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in