Der Wal ist zurück


Der Strongg Wal sieht sich um

Zurück in Deutschland

Team Diek Patrol hat inzwischen wieder heimischen Boden erreicht und ist wieder in Deutschland angekommen. Das Baltic Sea Circle Event ist vorbei und Stronggo macht sich nun langsam auch auf den Rückweg zurück nach Greifswald. Heute gibt es eine letzte Zusammenfassung der Tage 13 – 16. Es war mir eine Freude als Supporter von Team Diek Patrol dabei gewesen zu sein.

Das Tour Logbuch von Team Diek Patrol

Tag 13: Tallin-Riga
Nach einer heftigen Party in Tippis und riesen Saunen in der estnischen Wildnis, wo normale Tipis mit zu viel Feuer auch in zusätzliche Saunen umfunktioniert wurden, in Schwimmbecken im innern der Sauna, Partys mit dröhnenden bässen, rauchen und trinken gefeiert.

Nach mehrmaligen Alkoholtests wurde die Reise nach Riga, Lettland vorbei an an etlichen Polizeikontrollen aufgenommen. Ein kurzer Gang durch das mittelalterliche Tallin, Estland, uriges super Essen mit Zutaten und Gewürzen aus dem Mittelalter für Elch und Wildschwein. Am Abend in Riga eingetroffen, schöner Platz mit Blick auf die Skyline, nächtliches Sightseeing und eine fantastische Party in einer lettischen Disko.

Tag 14: Riga-Kalinigrad
Nach kurzer Besichtigung des Rigaer Fernsehturms, höchster Turm des Baltikums, auf dem Weg zum mystischen Ort „Berg der Kreuze“. Ein Ort, wo Menschen seit Jahrhunderten Ihre Wünsche mit dem Aufstellen eines Kreuzes positionieren, während der russischen Besetzung mehrfach plattgewalzt, wurde es ein Ort des Widerstandes. Da am nächsten morgen nach der Vernichtung wieder die ersten Kreuze aufgestellt worden sind, ein weiteres Beispiel wie die Balten versucht haben, unter unterschiedlicher Besetzung immer ihre eigene Identität zu wahren, was man auch sehr stark spürt, jedes Land des Baltikums ist komplett anders.

Weiter über Klaipeda, das ehemalige Memel auf die Kuhrische Nehrung ein Nationalpark getrennt durch die EU Grenze mit hohen Wanderdünen, bis ins Meer. Sand soweit das Auge reicht, nach Übertritt der Grenze, zur Abwechslung mal im Schnelldurchlauf auf die russische Seite wurde der Nationalpark deutlich Wilder.

Stronggo hat seinen ersten Fuchs gesehen und nicht nur einen, sondern auch unzählige Wildschweine, Rehe und russische Grenzposten. Wilder Schlafplatz am Strand von Kalinigrad in den Dünen.

Tag 15: Kalinigrad-Kolberg
Kurze Besichtigung der Kaliningrader Stadt. Außer Stahlbeton nicht viel zu sehen, interessanter Marktbesuch, Kilometer schrubben durch Polen, Fotos entwickeln in der nähe von Gdansk. Dann noch das Roadbook und die letzten Challenges fertigstellen. Abends letztes Zusammensein mit vielen Teams und Vorbereitungen für den letzten Tag.

Tag 16: Kolberg-Hamburg
Kurz einkaufen in Stettin, weiter langweiliges Kilometer schrubben auf der A20 und treffen mit 15 anderen Teams für die Mega-Zieleinfahrt am Hamburger Fischmarkt. Wir haben die Straßen gesperrt und sind alle zusammen, wohl behalten im Seifenblasenregen und mit Blaulicht ohne technische Probleme eingetroffen. Andere Teams hatten nicht so viel Glück und sind 300 km vor Hamburg stehengeblieben.

Fazit zur Baltic Sea Circle Challenge

Die größte Challenge war es, sich gut zu vertragen und am Ende immer noch Freunde zu sein, das haben nicht alle Teams geschafft. Bei so viel Zeit zusammen, hat man schon mal unterschiedliche Meinungen und hält zu lange daran fest. Bei uns war es fast immer harmonisch, es hat unglaublich viel Spaß gemacht! Tolle Natur, tolle Städte, interessante Menschen und andere Länder kennengelernt.

8.000 km erreicht, ca. 170h im Auto gesessen von einer totalen Reisezeit von 360h (15 Tage und 5h) keine Defekte. Außer 4l Lenkgetriebeölverbauch, einigen Überhitzungen mit anschließender Raucherpause, einer Hose und einem Handydisplay. 1100 l Sprit verbraucht, 1050 Euro Spenden für Jugendliche in Hamburg gespendet! Wahnsinns Adventure, kann ich nur jedem empfehlen!

Next Trip: Knight oft the Islands! 10 Tage, im Mai, die Tour des gleichen Veranstalters durch England, Schottland und Wales.

Ende der Berichterstattung – vielen Dank Team Diek Patrol, gut gemacht!

Stronggo wird sich nun bald wieder auf den Heimweg nach Greifswald machen. Dort heißt es dann wieder zurück in den BMW und wieder ab in den Stadtverkehr. Ich bin gespannt ob Stronggo uns als Maskottchen erhalten bleibt oder ob Ihn jetzt das Reisefieber gepackt hat ;-).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in