Das “Mach dich Krass” Experiment

Unbezahlte Werbung: Machdichkrass.de ist das noch relativ neue Fitness- & Ernährungsprogramm von ProSieben Moderator Daniel Aminati. Das Programm setzt sich aus den drei Komponenten zusammen: Training, Essen und Motivation. 8 Wochen lang soll man sich an den vorgegebenen Ernährungplan halten und 3mal 20min pro Woche trainieren. Laut Website stecken in dem Programm alle Erfahrungen die Daniel im laufe seines sportlichen Lebens gemacht hat, ich bin gespannt wie sehr er mich mitziehen kann!

Erwartungen

Ich habe mich im Vorfeld bewusst nicht zu sehr informiert. Nicht falsch verstehen, klar habe ich mir die Seite angeschaut und auch den ein oder anderen Newsletter gelesen und mal in das Faq geschaut. Aber ich habe mich nicht in externen Sportforen oder ähnlichem umgeschaut weil ich mir das Programm nicht kaputt machen lassen wollte.

Werbung
Mit ESTUGO ist der eigene Onlineshop nur einen Klick entfernt! Grenzenlos flexibel dank einer Vertragslaufzeit von nur 1 Monat. Jetzt unverbindlich ausprobieren und selbst überzeugen www.estugo.de.

Mir ist bewusst das man sich die ganzen Promi-Programme auch dort zusammen suchen kann. Aber das ist dann lange nicht so schön aufgearbeitet und sind wir mal ehrlich, Daniels Body sieht nicht durch ProSieben so aus wie er aussieht. Irgendwas muss er also richtig machen und wenn es auch nur im Ansatz funktioniert halte ich 79€ für einen fairen Preis.

Für mich besonders interessant waren die kurzen Trainingsinterwalle. Ich hatte leider nach dem Besuch der Muckiebude noch nie das Gefühl “Yes! Wieder was für den Körper getan!” Für mich waren es immer nur zwei verschwendete Stunden. Aber 3 mal pro Woche 20 Minuten daheim zu trainieren kann ich mir gut vorstellen. So jetzt will ich mich da aber endlich mal anmelden, auf geht’s.

Artikel Tipp:  Foodsharing - Nachhaltigkeit als Trend

Erster Eindruck

Im ersten Augenblick wirkte die Website etwas unübersichtlich aber wenn an sich das in Ruhe anschaut macht das alles irgendwie Sinn. Zu aller erst wird man freundlich begrüßt, dann ein Link zur aktuellen Woche und danach ein paar Statistiken und Zusatzinformationen. Die wichtigen Links sind alle durch große Buttons hervorgehoben und so platziert das man die gerade beschriebenen Programmpunkte auch gut findet.

Wirklich sehr positiv überrascht war ich von den ersten Videos. Ich habe bislang nur das Intro- und das erste Ernährungsvideo gesehen und mache mir nichts vor, die sind für viele gemacht, aber dadurch das Daniel direkt in die Kamera spricht hat man ein wenig das Gefühl er würde mit einem persönlich sprechen.

Etwas anders als erwartet wird die Ernährung gehandhabt, was aber nicht schlecht sein muss. Ich hatte erwartet das man ein konkreten Menüplan bekommt aber stattdessen bekommt man ein Rezeptbuch und ein Ernährungshandbuch. So kann man die Zutaten die man nicht mag viel einfacher umgehen. Ich habe mir trotzdem einen Menüplan erstellt, damit ich gezielter einkaufen gehen kann.

Am Montag starte ich in die erste Woche, ich bin gespannt wie es mir ergehen wird. Ich will versuchen euch mit wöchentlichen Beiträgen auf dem laufenden zu halten und wenn es einen sichtbaren Unterschied gibt bekommt ihr am Ende sogar ein vorher/nachher Bild obwohl ich wirklich Foto scheu bin.

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
Kategorien Freizeitaktivitäten
Avatar

über

Seit meinem 17. Lebensjahr fahre ich Motorrad und seit 2014 recht intensiv Longboard. Der Sport hat mich bereits nach den ersten Metern so gefesselt, dass ich mittlerweile sogar selber Decks baue. Schnell habe ich durch mein Interesse am longboarden viele interessante Menschen kennengelernt und so bin ich auch bei Strongg gelandet. Dir gefällt Strongg.com? Dann unterstütze uns: Passe Deine Cookie Einstellungen an, damit wir Deine Besuche erfassen können. Danke für Deine Unterstützung #staystrongg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.