D3 von Trikedrifters – Drifttriken überall und jederzeit


Motor Drift Trike

Es gibt ein paar Jungs aus Australien die wohl fernab von Bergen wohnen und ein Händchen für Elektrofahrzeuge haben. Anders kann ich mir das was ich gerade im Netz gefunden habe nicht erklären. Frei nach dem Motto: “Wo keine Berge sind, braucht man Motoren!” haben die Jungs ihren Drifttrikes E-Motoren verpasst und können jetzt auch im Flachland umher heizen. Die Trikes sind vorerst exklusiv für das Trikedrifters-Team gebaut, was uns aber nicht davon abhält, diese Besonderheit der Fortbewegung mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wie funktioniert es?
Die Funktionsweise der motorisierten Drift Trikes ist ganz ähnlich der des Crazy Carts. Ein kraftvoller Motor bringt euch nebst Dreirad (laut Hersteller) auf stolze 80 Kilometer in der Stunde. Ob das wirklich stimmt, wage ich zu bezweifeln denn wir sprechen hier immer noch von einem Elektromotor. Dieser ist übrigens im Vorderrad untergebracht und wird über die Bedienelemente am Lenker gesteuert.

Was kostet es?
Das ist noch nicht bekannt. Sicher ist, dass ihr das D3 nicht als komplettes Gerät bekommt, sondern einen Umrüstsatz um euer eigenes Trike zur Flachlandschleuder zu machen. Der Umrüstsatz soll neben dem Motor noch die Akkus und sämtliches Zubehör zum verkabeln enthalten.

Wo bekomme ich es?
Die Jungs von Drifttrikers sind leider mit den Vertriebswegen noch nicht so weit und suchen händeringend nach Distributoren. Ziel ist nicht nur in Australien eine feste Marke zu werden, sondern auch weltweit zu verschiffen.

Fazit

In ein Trike einen E-Motor einzubauen ist sicherlich nicht die neueste Idee, dafür hat Trikedrifters eine sehr komfortable Lösung geschaffen. Wenn sich die Umbausätze mit jedem Driftrike kombinieren lassen, wäre das eine echte Sensation. Dann kommen nämlich auch Flachländer wie wir in den Genuss des Drifttrikens. Trotzdem bleibt die Frage nach dem Geld. Ein Umrüstsatz ist sicher nicht ganz so teuer wie ein komplettes Gefährt. Wenn er aber die Kosten des Trikes bei weitem übersteigt, kann man sich überlegen, ob man nicht doch lieber mit seinem Dreirad in die Berge fährt. Für diejenigen, die schon dort wohnen ist das D3 von Trikedrifters ohnehin nicht so interessant. Trotzdem wollen wir das Konzept nicht madig machen. Es bleibt eine sehr coole Idee und wir hoffen darauf, dass es bald schon die ersten D3’s auf unsere heimischen Rennstrecken schaffen. Wenn ihr mehr erfahren wollt, werft doch einfach mal einen Blick in den Videos.

Videos

Bildquellen

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in