Coursing im eigenen Garten mit Swiftpaws


Bestimmt hat jeder schon mal im Fernsehen eine Hunderennbahn gesehen, wo dann beim Start eine Hasenattrappe auf einer Schiene losflitzt und alle Hunde hinterher rennen. Sowas Ähnliches gibt es auch für den eigenen Garten und sogar für unterwegs. Bei diesem Gerät geht es aber nicht direkt um ein klassisches Hunderennen, sondern ums Coursing.

Coursing – Was ist das?

Für das Coursing oder auch Lure Coursing verwenden wir in Deutschland nicht direkt die Übersetzung (Hetzjagd), da der Begriff Coursing im Hundesport geläufiger ist. Beim Coursing wird aber eine Hetzjagd simuliert und genau genommen eine Hasenhetzjagd, denn die Attrappe bewegt sich hier nicht geradeaus, wie auf der Rennbahn.

Der Plastikfetzen wird um Ecken gezogen und schlägt somit Haken, wie ein Hase. Das macht es für den Hund anspruchsvoller, da er mitdenken und schnell reagieren muss. Swiftpaws ist nun ein Hersteller solcher Geräte für den Coursing-Sport. Das Prinzip ist ganz einfach und erklärt sich am besten mit einem Video.

Youtube Video mit einem großen Coursing-Gerät von Swiftpaws:

Wie wir sehen konnten, wird die Schnur mit dem Hasen mittels Motor über mehrere kleinere Umlenkrollen gezogen, welche in einem Viereck aufgespannt wurden.

Swiftpaws Coursing für zuhause

Da der große Motor aus dem Video doch ziemlich sperrig ist, er dazu einen Stromanschluss benötigt und man für solch ein Feld auch noch viel Platz braucht, hat Swiftpaws dieses Jahr etwas Neues auf den Markt gebracht – Swiftpaws Capture the Flag for Dogs. Die kleine Variante des Coursing-Geräts wird mit Akku betrieben, lässt sich leicht transportieren und gut im Garten aufbauen.

Swiftpaws for the backyard

Kosten und Verfügbarkeit

Das Gerät kostet momentan 224.99 Dollar (rund 191 Euro) und müsste aus den USA für nochmal 50 Dollar (42,5 Euro) verschifft werden. Bestellen könnt ihr das Produkt hier auf dieser Website.

Wenn die Qualität stimmt, vermute ich aber, dass sich das Produkt schnell auf dem Markt etablieren wird und dann sollte es auch leicht bei einem Deutschen Händler zu bestellen sein. Finanziert wurde das Ganze übrigens per Crowdfunding über Kickstarter.com. Die Kampagne dazu habe ich euch hier einmal verlinkt.

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in