Copter Darts – Das neue Boccia?


Testbericht: Copterdarts

Werbung: Es gibt einige Arten von Boccia. Crossboccia beispielsweise ist eine Form die sich überall spielen lässt und für die man kein besonderes Feld braucht. Das Prinzip des Kugelspiels ist aber schon etwas angestaubt. Jetzt haben wir im Internet etwas neues ausfindig gemacht, was in der Bocciawelt richtig aufräumen soll.

Das Spiel nennt sich Copter Darts. Dabei versucht man mit Wurfpfeilen so nah wie möglich an eine zuvor geworfene Kugel heranzukommen. Der Clou an der Sache ist, dass sich die Darts wie ein Helikopter drehen sollen. Das verleiht dem Spiel (laut Hersteller) mehr Action und eine zusätzliche technische Facette.

Werbung

Nach kurzer Suche wurden wir bei ProIdee fündig. Proidee stellte uns freundlicherweise ein Testspiel zur Verfügung. Ob Copter Darts wirklich so cool ist und was wir in unserem Test so alles ausprobiert haben erfahrt ihr wenn ihr in diesem Testbericht.

Hinweis zum Artikel – Werbung / Anzeige

Der Artikel wurde nicht vom Anbieter bezahlt. Allerdings hat der Anbieter ein Testgerät für zur Verfügung gestellt und mir dieses nach dem Test überlassen. Die hier wiedergegebene Meinung wurde in keiner Weise durch den Anbieter beeinflusst oder gar vorgegeben.

Aufbau

Das Copter Darts Spiel von Ogosport kommt in einem recht ansehnlichen Karton daher. Im Lieferumfang sind abgesehen von den Darts noch ein besonderer Ball und ein Transportsäckchen enthalten. Auf den Ball komme ich später noch zu sprechen. Zuerst zu den Darts. Es sind je zwei Stück in Blau und in Gelb. Die Pfeile haben unten ein schweres Gummistück und oben leichte Flügel aus Schaumstoff. Die Flügel lassen sich biegen und behalten bis zu einem gewissen Maße die Form. Fallen die Flügel mal aus dem Gummifuß ist das nicht weiter schlimm, denn die Darts sind so konzipiert, dass sie sich leicht wieder zusammenstecken lassen. Der Ball ist ein Ikosaeder. Das bedeutet er ist keine Kugel, sondern besteht aus 20 gleich großen Dreiecken. Jedes der Dreiecke ist mit Punkten versehen. Bis zu 3 Punkte sind auf den einzelnen Flächen zu finden. Damit könnt ihr die Punktzahl im späteren Spiel verdoppeln oder verdreifachen, je nachdem wieviele Punkte auf der obenliegenden Fläche des Balls zu sehen sind.

Das kleine Packsäckchen bietet euch 5 Fächer für die Darts und den Ball und lässt sich außerdem platzsparend zusammenrollen. Die Pfeile und der Ball fallen nicht heraus und sind gut aufgehoben. Hier hat mir aber nicht so gut gefallen, dass sich die Pfeile nur sehr mühsehlig in die Tasche stecken lassen. Das leigt daran, dass die Taschen sehr eng bemessen sind. Auf dem Karton findet ihr übrigens noch Spielvorschläge. Darunter die Traditionelle Variante, einen Teammodus und die Freestylevariante.

Funktionsweise
Die Spielvarianten selbst sind sehr schnell erklärt. Bei der traditionellen Spielweise wird der kleine Ball bis zu 30 Meter weit geworfen und ihr müsst versuchen mit den Pfeilen so nah wie möglich heran zu kommen. Wer am nähesten am Ball ist bekommt 2 Punkte, der danach folgende 1 Punkt. Schafft ihr es sogar den Ball zu treffen, seid ihr mit 5 Punkten dabei. Wer zuerst die 21 Punkte-Marke erreicht oder überschreitet ist Sieger. Das gleich Spielprinzip gilt auch für den Teammodus. Bei der Freestylevarante wird es aber erst richtig interessant. Ihr könnt den Ball benutzen, müsst es aber nicht. Vielmehr versucht ihr, selbstgewählte Ziele zu treffen und euch von Ziel zu Ziel nach vorn zu bewegen. Wer zuerst an einer gewissen (selbstgewählten) Markierung ankommt ist der Sieger.

Der Ablauf
Nachdem wir alles ausgepackt und verstaut hatten, ging es ab nach draußen. Am Spielort angekommen, war das Set in Sekunden einsatzbereit. Ball rausholen, werfen, Pfeile aufteilen und los gehts. Da das Spiel selbsterklärend braucht man die auf dem Spielkarton abgedruckte Anleitung nicht, um zu wissen was man tun muss. Tatsächlich ist es sogar so, dass die Freestylevariante am meisten Spaß macht. Dazu haben wir uns verschiedene Ziele gesucht und versucht sie zu treffen. Wer zuerst getroffen hat, durfte sich ein neues Ziel suchen. Mit dabei waren Parkbänke, Getränkedosen und andere noch kleinere Ziele. Die Pfeile aber immer wieder ins Säckchen zu stecken, war uns am Ende zu aufwändig. Da die Darts nicht groß sind, verrichteten unsere Jackentaschen einen viel besseren Dienst.

Kosten
Mit gerade einmal 15 Euro ist das Set sehr günstig zu haben. Das ist ein sehr guter Preis für das Spiel.

Beschaffbarkeit
Die Bestellbarkeit bei Amazon und bei ProIdee lässt Copter Darts bei uns Pluspunkte sammeln. In unserem örtlichen Spielwarengeschäft haben wir es noch nicht entdecken könne, was aber mit Sicherheit am noch nicht besonders großen Bekanntheitsgrad des Spiels liegt. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei ProIdee für das zur Verfügung gestellte Testspiel bedanken.

Handhabung
In der Handhabung kann Copter Darts ebenfalls punkten. Schneller Spielaufbau, eine Transportlösung ist mit dabei und man muss nicht erst umständliche Spielregeln erlernen. Außerdem lässt sich der Spaß nicht nur allein, sondern auch zu zweit oder sogar zu viert genießen. Die Pfeile wirken zwar nicht besnders hochwertig, sind aber extrem robust. Zusätzlich dazu, findet man sie durch die grellen Farben sehr gut wieder. Leider ist die angepriesene Helikopterwirkung der Darts nicht so gut ausgefallen wie zunächst erhoft. Das ist nicht weiter schlimm da man mit dem Set auch so massig Spaß hat, aber ein bißchen Schade ist es trotzdem. Wir haben auch herausbekommen woran es liegen könnte, dass sich die Pfeile nicht so gut drehen. Die Flügel am Ende des Schaumstoffkiels sind zu klein, als dass sie eine schnelle Drehbewegung erzeugen könnten. Hier könnte Ogosport noch einmal nacharbeiten und den Pfeilen größere “Tragflächen” verpassen.

Preis/Leistung
Copter Darts ist eine sehr gute Alternative zum klassischen Boccia. Es ist leicht, nimmt fast keinen Platz in eurem Rucksack weg und kostet sehr wenig. Die Verarbeitung der einzelnen Teile könnte hochwertiger sein, dann wäre aber auch sicherlich der Preis höher. Für wenig Geld soviel Spaß, da können wir nicht meckern. Preis-/Leistungstechnisch hat sich Copter Darts einen Platz weit oben auf unserer Funsportliste verdient.

Fazit

Bei schlappen 15 Euro gibt es nichts an Copter Darts auszusetzen. Wer eine tolle neue Variante zum Boccia oder Boule sucht, hat sie mit diesem Spiel gefunden. Die Verarbeitung ist nicht perfekt, aber dafür sehr haltbar und man bekommt alles um sofort loszulegen. Es sind außerdem keine umständlichen Spielregeln zu lernen und wenn euch keine Spielvariante einfällt, reicht ein Blick auf die Rückseite des Kartons. Wir können euch Copter Darts von Ogosports auf jeden Fall empfehlen. Wir überlegen bereits, noch ein paar Sets zu kaufen und eine Gruppenspielsession zu starten. Was haltet ihr davon? Ein Copter Darts-Turnier oder jeder gegen jeden? Schreibt es uns in den Kommentaren! Wir freuen uns über eure Meinung. Pro Kommentar gibt es 4 Strongg-Punkte, es lohnt sich!

Videos

Comments 2

  1. Vielen Dank für den Testbericht zu Copter Darts. Habe die Copter Darts von ProIdee schon mal an einen Freund verschenkt. Seine Kinder spielen öfters damit und finden es spannend. Werde das Spiel für meine Familie besorgen. Bei ProIdee gibt es die Copter Darts leider nicht mehr.

  2. Geniales Spiel. Macht Fun ohne Ende und es läßt in allen möglichen Varianten spielen. Habe auch die Erfahrung gemacht da die Freestyle-Variante am meisten Spaß macht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in