Cockroach Races – Sportwetten beim großen Krabbeln


Cockroach Races

Für uns sind Kakerlaken vor allem der Albtraum in Urlaubsunterkünften mit fragwürdiger Hygiene, denn Kakerlaken können Überträger gefährlicher Krankheiten sein. Dabei gehören sie für Einheimische in anderen Ländern einfach zum Alltagsbild und werden vor allem wegen ihrer Anpassungsfähigkeit und ganz besonders auch ihrer Schnelligkeit gefürchtet und bewundert zugleich. Die “Cockroach Races”  finden schon seit 1982 jährlich am australischen Nationalfeiertag, dem 26. Januar, im australischen Brisbane statt. Von der Art des Wettkampfes und den Regeln her, ähnelt das Ganze sehr den Yabby Races, die ebenfalls in Australien stattfinden.

Wettkampfregeln bei den Cockroach Races

Cockroach Races

Die Regeln bei den Cockroach Races in Brisbane sind denkbar einfach. Die Rennstrecke besteht aus einem großen Kreis mit 6 Metern Durchmesser und die Kakerlaken werden zum Start in der Mitte des Kreises frei gelassen. Eine Kakerlake erreicht übrigens eine Geschwindigkeit von bis zu 5,4 km/h, was gemessen an ihrer Größe unglaublich schnell ist.

Die Kakerlake, die als erste den Kreis verlässt, hat gewonnen.

Weitere Informationen zum Event, Datum, Ort und Teilnahme findet ihr HIER. Alle Einnahmen bei dem Rennen werden für einen guten Zweck verwendet.

Cockroach Races in Brisbane im Video auf Youtube.com

Kakerlakenrennen in Deutschland

Die Cockroach Races in Australien werden oft als die ältesten Kakerlakenrennen bezeichnet. Dies ist aber nicht ganz richtig, denn aus der russischen Literatur sind Kakerlakenrennen schon wesentlich länger überliefert.

In Bulgakows Theater “Die Flucht” vertreiben sich russische Exilanten die Zeit mit Kakerlakenrennen. Dieses Motiv nahm der in Berlin lebende russische Maler Nikolai Makarov zum Anlass für seine berühmten Kakerlakenrennen.

Kakerlakenrennen sind aber auch darüber hinaus ein Trend aus Russland, der sich in anderen Großstädten wie beispielsweise Hamburg großer Beliebtheit erfreut.

Cockroach Races Fazit

Kakerlakenrennen finden auch noch in anderen Teilen der Welt statt, aber das in Rennen in Australien ist bei weitem das Bekannteste. Die Rennen aus dem russischen Kulturkreis sind uns dafür wesentlich näher und man findet sie mittlerweile in vielen Clubs in Deutschland.

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in