City Surfer – Dirtsurfer für die Stadt

Unbezahlte Werbung: Wir haben euch vor einiger Zeit bereits den Dirtsurfer (in der motorisierten Variante) vorgestellt. Ihr erinnert euch? Das war dieses Crossoverprojekt aus Fahrrad und All-Terrain-Board mit Motor oben drauf. Nun hat uns ein Designkonzept von Reto Eggermann und Gregor Bührer erreicht. Die Jungs haben sich gefragt, ob man das revolutionäre Fahrgefühl eines Dirtsurfers auch auf urbanem Untergrund hinbekommt. Sie haben sich ans Reißbrett gesetzt und den City Surfer entworfen. Was das Ding kann beziehungsweise können soll, möchten wir euch in unserem Bericht über diesen Exoten näher bringen.

Wie funktioniert es?

Der City Surfer ist dem Dirtsurfer sehr ähnlich. Allerdings hat er keine Speichen in den Rädern, sondern ein nabenloses Radsystem. Außerdem bietet euch das Gefährt eine größere Standfläche und einen doppelten Bremshebel hinten. Gelenkt wird nach wie vor über Gewichtsverlagerung. Wer vorwärts kommen möchte, muss den Fuß vom Roller nehmen. Damit ihr dabei nicht unkontrolliert in den nächsten Blumenkübel schießt, hat der Roller einen versenkbaren Griff in der Standfläche. Dieser hilft euch, das Gleichgewicht während des Pushens besser zu halten. Bei Abfahrten könnt ihr ihn dann bequem und ohne störende Absätze in der Trittfläche versenken. Die Raddimension ist mit 16 Zoll gleich der des Dirtsurfers geblieben. Große Räder machen das Fahrgefühl einfach angenehmer und lassen euch selbst über Bordsteinkanten mühelos hinweggleiten.

Werbung
Deine eigener Blog ist nur einen Klick entfernt: Bei ESTUGO bekommst Du Wordpress, https und eine eigene Domain zum Spitzenpreis. Auch inklusive: Persönliche Ansprechpartner und nur 1 Monat Laufzeit. Jetzt kostenlos ausprobieren unter www.estugo.de.

Was kostet es?
Noch ist der City Surfer nur eine Designstudie. Wir haben trotzdem mal beim Designer angefragt. Kann ja sein, dass es bereits ein fahrbares Konzept gibt. Wir halten euch auf dem laufenden.

Artikel Tipp:  Beer Can Boards

Wo bekomme ich es?
Das ist leider noch nicht bekannt. Ähnlich wie der Kostenaspekt ist auch der Aspekt der Absatzwege noch unklar. Wir können nicht für den Rest der Welt sprechen, aber wir möchten das Ding unbedingt einmal ausprobieren. Das Fahrgefühl muss irgendwo zwischen Longboard und Fahrrad liegen. Das klingt aus unserer Sicht ziemlich verlockend. Sobald es Neuigkeiten zum Thema “Wo bekomme ich es?” gibt, erfahrt ihr sie an dieser Stelle.

Fazit

Der Citysurfer ist ein sehr cooles Fortbewegungsmittel mit großem Potential. Wir freuen uns darauf neues Vom City Surfer zu hören und müssen uns momentan mit den spärlichen Informationen zufrieden geben. Da der Preis noch aussteht, können wir aber noch kein abschließendes Fazit geben.

Werbung
Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 1 Monat. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de!
Kategorien Freizeitaktivitäten Verrückt
Avatar

über

Nach mehr als 15 Jahren auf allen möglichen Brettern, hat der Boardsport eine wichtige Rolle in meinem Leben eingenommen. Das Gefühl der Freiheit bedeutet für mich: "Brett unter die Füße, los geht's!" Egal ob auf Schnee, Wasser oder Asphalt. Für Sport und alle Arten von Spaß und Action bin ich auch seit je her zu haben. Ich interessiere mich für alles was Laune macht und mit gesunder Lebensweise zu tun hat. Dir gefällt Strongg.com? Dann unterstütze uns: Passe Deine Cookie Einstellungen an, damit wir Deine Besuche erfassen können. Danke für Deine Unterstützung #staystrongg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.