Calisthenics – Training und Übungen mit Parallettes


Unbezahlte Werbung: Für Calisthenics wird auch gerne synonym der begriff Street Workout verwendet. Es geht hierbei vorwiegend um Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, die man prinzipiell auf der “Straße”, an Geländern und Gerüsten oder eben in extra dafür gebauten Calisthenics-Parks ausführen kann. Das macht den Sport für jeden zugänglich und gratis. Aber leider hinken bei diesem Trend in Deutschland viele Städte hinterher und bieten kaum Möglichkeiten an.

Ein sehr effizientes Gerät, was jeder selbst dabei haben kann und was überall genutzt werden kann, sind die Parallettes.

Parallettes? Ja, der Name ist nicht sehr geläufig. Einfacher und griffiger ist hier vermutlich der Begriff Minibarren, denn Barren kennen die meisten schon vom Turnen.

Werbung

Das Training am Minibarren hat viele Vorteile

Die Vorteile von Parallettes für Calisthenics wirken sich schon bei Standard-Übungen wie Liegestütz (Push-ups) aus. Einerseits erlauben sie eine Bewegung der Brust über die Handgelenke hinaus, wodurch der Bewegungsradius stark erweitert ist und andererseits muss man die Handgelenke nicht abknicken, was die Muskulatur stärker beansprucht und die Handgelenke gleichermaßen schont.

Noch stärker wirken sich diese Vorteile natürlich bei fortgeschrittene Übungen aus. Zum Beispiel wird bei den Handstand-Push-Ups der zusätzliche Bewegungsradius deutlich erhöht und auch die Belastung für die Handgelenke wäre bei einem normalen Handstand um einiges höher, da sie normalerweise durch das ganze Körpergewicht belastet werden.

Weiterhin bieten die Parallettes durch den festen Griff um die Stange auch eine deutlich bessere Stabilität.

Calisthenics mit Parallettes

Es gibt eine Vielzahl von Videos auf Youtube.com mit einer ganzen Reihe von Übungen. In der Regel bauen sie aber alle auf ein paar klassischen Grundübungen auf, die hier einmal nach Schwierigkeitsgrad mit passendem Video auf Youtube sortiert sind:

  • Liegestütz oder Push-Ups: Eine gute Grundübung, mit der man besonders auch die Körperspannung mittrainiert
  • L-Sit: Für den L-Sit braucht man starke Bauchmuskeln, aber man kann das langsam angehen und mit angewinkelten Beinen ist der Anfang gar nicht so schwer
  • Handstand: Der Handstand erfordert schon viel Training. Einfach nur mit Schwung nach oben kommen und nach ein paar Sekunden umkippen, kann fast jeder. Die richtige Körperspannung und Balance sollte man in kleinen Schritten trainieren.
  • Planche: Die Planche ist eine der Königsdisziplinen bei den Calisthenics-Übungen. Aber auch hier kann man klein anfangen. Der Frog-Stand ist schon gar nicht so schwer.

Youtube-Video mit 36 Parallettes-Übungen:

Wo bekomme ich Parallettes?

Parallettes für Calisthenics gibt es in vielen Online-Shops zu kaufen. Man muss allerdings gleich vorweg zwischen Parallettes und einfachen Liegestütz-Griffen unterscheiden. Letztere bieten oft nicht die nötige Stabilität und Standfläche, um beispielsweise beim Handstand Sicherheit zu bieten.

Einen guten Überblick über verschiedene Modelle aus Holz oder Metall bietet hier Amazon. Ansonsten kann man sich die Minibarren auch super selbst basteln. Auch hier sollte man allerdings auf qualitativ hochwertige Materialien achten.

Dieser Artikel ist als unbezahlte Werbung gekennzeichnet, da Marken oder Produkte genannt und ggf. verlinkt werden. Trotz der Kennzeichnung, liegt dem Artikel keine Kooperation zugrunde.

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in