Bodyweight Workout – Unkompliziert fit ohne Geräte


Bodyweight Workout

Unbezahlte Werbung: Es ist keine 24 Stunden her, da lagen wir uns alle in den Armen um uns ein gesundes neues Jahr zu wünschen, die Vorsätze waren gefasst und mutig schauten wir voran. Nun, das Wetter ist unleidlich und schon fangen wir an, unsere Vorsätze kritisch zu beleuchten. “Raus bei dem Wetter?”, “Ach das Fitnessstudio ist so teuer.”, “Am Jahresanfang sind die Studios immer so vol.” … Die gängigsten Ausreden dürften dabei gewesen sein. Mit dem Bodyweight Workout dürften auch genau diese Begründungen an Gewicht verlieren. (Wortspiel beabsichtigt)

Bodyweight Workout – Workout mit dem eigenen Körpergewicht

Der Eine möchte gerne seine Ausdauer trainieren, dem Nächsten geht es um ansehnlich definierte Körperpartien und ein Anderer wiederum überlegt sich, dass es nicht schaden könnte ein klein wenig in Form zu kommen. Kurzum: Es gibt viele Gründe aus denen wir Jahr ein und Jahr aus mit dem Gedanken spielen und in einem Studio anzumelden.

Jeder der bereits über das bloße Gedankenspiel hinaus ist und für wirkliche Ziele definiert hat, seinen Körper zu verändern tut gut daran, sich zu überlegen mit dem Bodyweight Workout einen Anfang zu wagen. Warum? Nun weil man die wichtigste Trainingsutensilie stets dabei hat – das eigene Körpergewicht. Und wenn der Schweinehund am Ende doch über die Trainingsmoral obsiegt, war der Versuch nicht teuer.

Für wen eignet sich das Bodyweight Workout?

Es gibt Menschen für die aus diversen Gründen ein Besuch im Fitnessstuio nicht in Frage kommt. Bodyweight Training bietet hier also die optimale Lösung. Aber auch jeder der seine Fitness trainieren möchte, kann dies mithilfe des eigenen Körpergewichtes nahezu überall verwirklichen.

Wie funktioniert Bodyweight Workout?

Bodyweight workout

Trainiert wird mit bestimmten Übungen. Je nachdem welchen persönlichen Fitnessgrad Ihr selbst als Ausgangsposition nehmt, solltet Ihr Euch Übungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden vornehmen. Rumpfbeugen, Kniebeugen, Liegestütze,… all diese Übungen lassen sich in verschiedenen Intensitäten durchführen.

Zu den fortgeschrittenen Übungen zählen sicherlich Handstand, Kopfstand, Planks. Ganz wichtig:

Die Technik entscheidet über den Erfolg und wer Übungen auf Dauer falsch ausführt, riskiert Verletzungen!

Welches Equipment benötigst Du? / Was kostet es?

Das wichtigste “Trainingsgerät” ist Dein eigener Körper. Zusätzlich kannst Du Wände, Stühle, Besen, Türen, etc. in Dein Training einbauen. Wundervoller Nebeneffekt: Dadurch, dass das Training mit dem Körpergewicht ohne Equipment auskommt, ist es kostenlos.

Videos zum Bodyweight Workout auf YouTube

Fazit

Reizvoll beim Bodyweight Workout finde ich, dass es komplett ohne Geräte durchgeführt wird, es quasi nichts kostet und nicht mehr Platz benötigt als knapp 2×2 Meter. Einfach die Matte ausbreiten und los geht’s. Mir gefällt’s!

Und was sagt Ihr?

Alter Hut oder brauchbare Idee? Gibt es eine Sportart die Ihr Euch für das neue Jahr vorgenommen habt?

 

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in