Bodybuilder im Windtunnel in Berlin


Windtunnel in Berlin

Mitte September waren die Jungs von der Hardgainer Crew zu Gast bei der Hurricane Factory in Berlin. Entstanden ist ein wirklich tolles Video. Wann sieht man schon mal Bodybuilder im Windtunnel?

Die schweren Jungs scheinen eigens angefertigte Kombi’s erhalten zu haben, denn als ich bei Hurricane zu Gast gewesen bin, konnte ich keine derartig großen Kombi’s entdecken. Offenbar haben die Betreiber vom Windtunnel in Berlin weder Kosten noch Mühen gescheut, um dafür zu sorgen, dass die zwei Bodybuilder das Fliegen im Windtunnel ausprobieren können.

Das Video wurde erst kürzlich bei YouTube hochgeladen (Mitte September), bislang haben bereits 71.155 Leute den beiden Jungs beim Fliegen im Windtunnel zugesehen. Die zwei Hardgainer wirken schwer sympathisch und stellen den größten Windtunnel Deutschlands wirklich ausführlich vor. Daher gab es bislang auch satte 6.143 Daumen nach oben, bei gerade einmal 77 Daumen nach unten.

Muskelberge lernen fliegen: Bodybuilder im Windtunnel

Bodybuilder im Windtunnel in Berlin – das Gesicht kommt Dir bekannt vor?
Kein Wunder, denn schließlich war Hardgainer “Coach Vito” in letzter Zeit häufiger im TV zu sehen. Ich habe Ihn direkt erkannt und mir den Arsch weggefreut, der Typ ist wirklich lustig. Ich war schon hin und weg von der lustigen Art und Weise seitdem ich die OTTO Werbung gesehen hatte (Doreeeen..). Was ich nicht wusste: der gute Mann war auch in einer Telekom und einer Samsung Werbung zu sehen. Allerdings deutlich weniger prominent, als in der Kampagne von OTTO.

Windtunnel in Berlin – einfach mal ausprobieren

Da ich der Hurricane Factory bei Facebook und co. folge, weiß ich, dass es aktuell Sonderpreise gibt. Geradezu perfekt für das aktuell echt schlechte Wetter. Momentan kann man statt für 99 Euro pro Person, für 59 Euro im größten Windtunnel Deutschlands fliegen lernen. Hierzu noch eine kurze Anmerkung, auch wenn es teuer klingen mag (99 bzw. 59 Euro für 2x 1,5 Minuten fliegen), so täuscht es gewaltig.

Wer die Hurricane Factory in Berlin besucht, der ist keinesfalls nach 10 Minuten wieder “draußen”. Bei der Angabe handelt es sich um die reine Flugzeit bzw. Zeit im Windtunnel. Dazu kommt die Anmeldung, die ausführliche Einweisung, die Beantwortung sämtlicher Fragen und das Umziehen (Helm, Brille, Kombi). Erst dann geht’s in den Windtunnel und spätestens dann wird euch auch dämmern – Fliegen ist super anstrengend. Nachdem man zum zweiten Mal 1,5 Minuten im Windtunnel verbracht hat, ist man ziemlich erschöpft.

Aber selbst dann ist das Erlebnis “Windtunnel” noch nicht vorbei. Schließlich muss man sich wieder umziehen und außerdem bleibt am Ende auch noch ausreichend Zeit für Gespräche mit den Mitarbeitern vor Ort, sowie natürlich auch für das ein oder andere Foto.

An dieser Stelle noch ein Hinweis: ich werde NICHT für Werbung bezahlt und erhalte keinerlei Vorteile. Es handelt sich um meine eigene, persönliche, nicht beeinflusste Meinung.

Windtunnel in Berlin – einfach mal rumhängen

Die Anlage von der Hurricane Factory in Berlin fetzt schon ziemlich. Vor Ort gibt es viel Platz, ein großes Bistro und sogar eine Tribüne auf welcher Freunde und Familie Platz nehmen können und euch beim Fliegen in Deutschlands größtem Windtunnel zusehen können.

Übrigens – das Bild zu diesem Artikel ist so eine Art “Suchbild”. Wer ganz genau hinsieht, der wird unter Umständen die ein oder andere Person entdecken können.. wer von euch hat “uns” entdeckt? Vielleicht war der ein oder andere von euch ja auch schon vor Ort, was haltet Ihr von dem Windtunnel, seid Ihr auch so begeistert wie ich es bin?

Die Werbeauftritte von Coach Vito

 

Bildquellen

  • Bild Hurricane Factory Berlin Webseite: hurricanefactory.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in