Besuch bei HW Shapes


Letzte Woche war ich mal wieder zu Besuch bei HW-Shapes in Warnemünde. Dort habe ich das letzte der 3 Surfboards, sowie einige Gadgets für mein Kaltwasser-Surf-Experiment abgeholt. Die Boards hatte ich euch ja bereits vorgestellt. Das letzte Board ist ein 9’ Longboard. Das Teil ist riesig (ca. 2,74 Meter). Jetzt habe ich nun endlich alles zusammen und werde hoffentlich schon morgen mit der ersten Session starten können.

Viel Wind, Regen und alles grau

Hier sieht es wettertechnisch gerade überhaupt nicht gut aus. Aber was soll’s, nass werde ich ja so oder so und von daher werde ich wohl nächste Woche endlich mit dem Experiment starten, komme was wolle.

In den nächsten Wochen werde ich euch dann immer mal wieder Gadgets vorstellen und hoffentlich auch die Zeit für die ein oder andere Kaltwasser-Skimboard-Session finden. Ich habe mich auch bereits umgehört und ein paar Leute begeistern können, gemeinsam mit mir “rauszugehen”. Mal sehen wer zu seinem Wort steht und wirklich mit dabei sein wird!

Meine Basis – noch nicht fertig

Eine kleine Basis werde ich für das Projekt auch haben und zwar in Loissin, direkt am Greifswalder Bodden. Wellen gibt es dort zwar nicht, aber in den nächsten Wochen geht es ja zunächst auch einmal um den Konditionsaufbau und das Paddeln. Erst wenn ich ordentlich Power habe, werde ich mich nach Spots mit Welle umsehen. Ein paar habe ich schon empfohlen bekommen, unter anderem zum Beispiel die Fährwelle in Warnemünde.

Zurück zu meiner (kleinen) Basis in Loissin bei Greifswald. Diese wird hoffentlich in den nächsten Tagen auch einzugsfertig sein. Sobald dies der Fall ist, werde ich von dort aus berichten und euch die Basis selbstverständlich auch mal genauer zeigen.

Ich freue mich schon wahnsinnig auf diese neue Erfahrung und bin wirklich gespannt, wie weit ich in den ersten Tagen kommen werde. Große Hoffnung mache ich mir allerdings nicht, denn ich weiß nur allzu gut, wie anstrengend es ist, auf einem Surfboard voranzukommen.

Im Gegensatz zu Spots mit Wellen, fehlt mir darüber hinaus auf dem Bodden, dann ja auch noch ein Channel, der mir das Paddeln ein Stück weit erleichtert. Aber hey – es geht ja in erster Linie zunächst einmal darum Kraft, Kondition und Übung zu sammeln.

Danach werde ich mich mit allen weiteren Aspekten befassen. Mein CrossFit Experiment wird nebenher wie gehabt weiterlaufen. Ich bin gespannt, ob sich die 5, fast 6 Monate CrossFit schon bemerkbar machen werden. So für den Moment war’s das – weitere Updates folgen, sobald etwas passiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in