Beachbasketball – Hoops jetzt auch im Sand?


Beach Basketball

Es ist Sommer. Die Sonne brennt auf der Haut und du aalst dich am Strand. Weit weg sind alle Sorgen, Nöte und Körbe. Moment mal, Körbe? Ja, weit weg sind alle Basketballkörbe! Traurig, denn am Strand Basketball zu spielen muss einfach der Hammer sein. Ist es auch, haben einige junge Menschen aus Cuxhaven herausgefunden und betreiben es bereits seit ein paar Jahren. Mittlerweile gibt es sogar schon deutsche Meisterschaften im Beach Basketball. Was man zu diesem neuen Trendsport braucht, und wie es gespielt wird, erfahrt ihr hier in unserem Trendsportbericht.

Was brauche ich zum Beach Basketball und wie wird es gespielt?

Für den Hoop (Basketballslang für Übungsspiel) zwischendurch und am Strand braucht ihr nichts weiter als einen Korb und ein paar Mitspieler. Achso, ein Ball wäre auch nicht schlecht. Gespielt wird in Teams und gegeneinander. Was den Spielfluss dynamisch macht ist die Tatsache, dass ihr nicht dribbeln müsst (das gestaltet sich auf Sand auch schwer). Wie lange ein Spieler den Ball behalten darf ist nirgendwo festgelegt, was einen Schrittfehler ausschließt. Gespielt werden 2 Halbzeiten zu je 5 Minuten mit Seitenwechsel. Ein Team besteht aus 3 Mitspielern mit maximal 2 Auswechselspielern. Wenn nach den 10 Minuten im Sand Gleichstand zwischen beiden Teams herrscht, wird ein Shoot-Out durchgeführt. Das Team welches am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.

Was muss ich für Beachbasketball ausgeben?
Eigentlich brauchst du für Beachbasketball nur einen Ball (vorausgesetzt es gibt bereits Basketball-Körbe am Strand). Sind noch keine Körbe da, kannst du ja mal bei der Gemeinde anfragen, ob sie welche spendieren könnten. Wenn sich die Gemeinde nicht breitschlagen lässt, könntest du darüber nachdenken, deine eigenen Körbe mit an den Strand zu nehmen. Eine Korbanlage ist schon für etwa 60 Euro zu haben. Insgesamt, mit Körben und Ball liegst du also bei etwa 150 Euro.

Wo kann ich es spielen?
Beachbasketball lässt sich überall dort spielen wo ihr etwa 5 mal 15 Meter Platz und ausreichend Sand unter den Füßen habt. Das kann direkt am Strand sein, oder auch im Nahe gelegenen Strandcafe. Fragt aber bitte vorher nach, ob ihr dort spielen dürft. So erspart ihr euch unnötigen Ärger.

Fazit

Beachbasketball hat das Zeug zu einem echten Hit. So eine Korbanlage kostet nicht viel und ein paar Mitspieler finden sich auch immer. Vor allem ist es eine echte Alternative zum Beachvolleyball. Wer also Baller ist und am Strand nicht mehr rumsitzen will, der macht sich Gedanken darüber wie er in der nächsten Strandsaison Körbe zum Strand bekommt.

Wie findet ihr Beachbasketball? Kommt der Geist des Basketballs noch rüber oder ist es viel zu abgespeckt? Lasst uns eure Meinung da, indem ihr uns unten einen Kommentar zum neuen Trendsport schreibt. Und nicht vergessen: Für jeden Kommentar gibt es 4 Strongg-Punkte.

Videos

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in