Anzeige: Was wahre Fußballfans mit einem Millionengewinn anstellen


Fußball Fan und Lottogewinne

Anzeige: Als echter Sportfreak kann man mit einem Millionengewinn so einiges anfangen, um seinem Hobby nachzugehen. Auch wenn viele Lotto-Jackpots groß genug sind, um einen eigenen Fußballclub zu kaufen, eröffnete sich unseren Lotto-Gewinnern eine Welt der unendlichen Möglichkeiten.

In diesem Artikel stellen wir drei Neumillionäre vor, die den Großteil ihres Lotteriegewinns in ihre größte Leidenschaft, den Sport, investiert haben. Diese Geschichten dienen als perfekte Beispiele für passionierte Fußballfans mit einem großen Herz.

Fussball Fans als Lottogewinner

Colin und Chris Weir

Im Jahr 2011 schafften es die Schotten Colin und Chris Weir den EuroMillionen Jackpot von unglaublichen 161 Millionen Pfund zu knacken. Für sie bedeutete das nur eines: Sich endlich alle Wünsche erfüllen zu können. Doch, im Gegensatz zu anderen Lottogewinnern, die ihr neues Vermögen in Luxuskarossen und Weltreisen stecken, entschied sich das Ehepaar dafür sich für ihre Gemeinde zu engagieren.

Colin ist schon von klein auf ein echter Fußballnarr, denn ein Ausflug zum Fußballplatz gehört in seiner Familie jeden Sonntag mit dazu. Gemeinsam mit seiner Frau Chris entschloss er sich die lokale Fußballmannschaft von Ayrshire, Largs Thistle, finanziell zu unterstützen und spendete ganze 750.000 Pfund! Mit diesem Geld konnte das Team die gesamten Schulden zurückzahlen, die sie über die Jahre angesammelt hatten, und, dank der Großzügigkeit der zwei Fans, weiter existieren.

Doch das war noch nicht alles, denn das Ehepaar traf die Entscheidung einen weiteren Teil ihres Vermögens in ein anderes, sportliches Projekt zu stecken. Im Jahr 2013 begannen sie die finanzielle Unterstützung der Patrick Thistle Youth Academy, eine Sportakademie, die vielen sportlich talentierten Kindern als Sprungbrett in die professionelle Sportkarriere dient. Dank der großzügigen Spende der Weirs, konnten die Sportanlagen deutlich erweitert und mehr Kinder aufgenommen werden. Die Akademie änderte nach diesem Jahr ihren Namen in Thistle Weir Youth Academy.

Yngvar Borgesen

Der Norweger Yngvar Borgesen knackte im Jahr 2013 den norwegischen Lotto-Rekord, als er ganze 13,5 Millionen Euro beim EuroJackpot Lotto abräumte. Dieses neugewonnene Vermögen bedeutete für einen jungen Fußballer einen sensationellen Durchbruch in seiner Sportkarriere. Die Geschichte ist faszinierend.

Der damals 63-jährige Yngvar war, wie auch Colin Weir, schon sein ganzes Leben ein großer Fußballfan. Als er dann nach seinem Jackpot-Gewinn mitbekam, dass sich die Lokalmannschaft Odds BK aus Skien, eine Kommune südwestlich von Oslo, in finanziellen Schwierigkeiten befand, zögerte er nicht lange, um seine Hilfe anzubieten. Er spendete dem Club einen beachtlichen Geldbetrag und half ihm so wieder auf die Beine.

Dank dieser Spende konnte die Mannschaft nämlich ihren Star-Spieler, Fredrik Semb Berge, behalten, um den sich viele finanziell stärkere Teams rissen. Dank Yngvars Großzügigkeit schaffte es Odds BK im selben Jahr in der UEFA ins Halbfinale der U-21. Fredrik Semb Berges Karriere geht seither weiter steil bergauf und auch das Team schaffte es sich komplett von einer schwierigen Krise zu erholen und spielt erfolgreicher denn je.

Fussball Fans als Lottogewinner

Gareth und Catherine Bull

Nachdem das britische Ehepaar Gareth und Catherine Bull unfassbare 40 Millionen Pfund bei der englischen Nationallotterie gewann, gab es eigentlich so gut wie nichts, was sie nicht machen konnten. Doch, statt alles hinzuschmeißen und ein Leben im Luxus zu führen, entschieden sie sich bodenständig weiterzuleben und anderen mit ihrem Vermögen zu helfen.

Die beiden Sportfans, begannen den lokalen Fußballclubs Debdale Park Sports und Recreational Club, in denen ihre Kinder schon seit Jahren Fußball spielten, unter die Arme zu greifen. Und das nicht nur finanziell. Da sie ihre Jobs kündigten, hatten sie nun viel Zeit, um ehrenamtlich für den Verein zu arbeiten und waren bei jeder Sportveranstaltung mit dabei. Das half nicht nur ihre Familie zu stärken, sondern diente in der kleinen Gemeinde auch als gutes Beispiel.

Wie man sieht, kann man mit einem Lotto-Gewinn viel mehr anstellen, als Ferrari fahren und Champagner trinken. Aus unserer Sicht ist es das Beste, Geld für seine Leidenschaften auszugeben und anderen zu helfen. Denn, auch wenn es kitschig klingt, geteilte Freude ist nun einmal doppelte Freude.

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in