Anzeige: Fondsanlagen einfach erklärt mit Moneyou Fonds


Moneyou Fondslagen

Anzeige: Bevor Ihr euch fragt, weshalb ich auf Strongg nun plötzlich einen Beitrag zum Thema Fondsanlagen einfach erklärt veröffentliche, hier eine kurze Erklärung vorab. Die meisten von uns lieben es, unseren Hobbys nachzugehen. Leider sind viele Hobbys nicht gerade günstig. Ganz egal, ob es sich dabei um Surfen, Fallschirmspringen oder Mountainbiking handelt.

Hobbys kosten meist richtig viel Geld. Eine Lösung die teuren Hobbys einfach auf’s Alter zu verlegen, ist nicht gerade zu empfehlen. Schließlich leben wir jetzt, in diesem Moment. Anstelle die besten Erlebnisse aufzuschieben, empfiehlt es sich, diese schon jetzt in Angriff zu nehmen.

Die Anbieter von Krediten werben ja bereits fleissig mit dem erfüllen von Wünschen, ohne zu warten oder sparen zu müssen. Doch mal ehrlich, wer von uns will sich heute noch einen Kredit ans Bein fesseln? Eine andere Möglichkeit ist es, auf seine Vorhaben hinzusparen.

Doch Sparbuch oder Tagesgeld bieten hierzu bereits seit langem keine besonders attraktiven Möglichkeiten mehr. Zinsen? Was war das nochmal genau? Richtig, zu Oma’s Zeiten war dies sicherlich noch irgendwie attraktiv. Aber inzwischen gibt es meist einfach kaum noch attraktive Konditionen in diesem Bereich.

Fondsanlagen einfach erklärt
Auch sonst ist es für viele von uns eher kompliziert, sich mit dem Thema Geldanlagen zu beschäftigen. Ich zum Beispiel bin weder BWL’er, noch habe ich Erfahrungen mit Wertpapieren, der Börse oder digitalen Währungen, wie zum Beispiel Bitcoin. Trotzdem würde ich meine Ersparnisse gerne irgendwie wachsen lassen. Dubiose “Geld verdienen Programme” wie z.B. MLM Systeme oder binäre Optionen schrecken mich aber eher ab.

Eine andere Möglichkeit wäre es darüber hinaus natürlich auch, einfach alles der Bank zu überlassen und auf das Beste zu hoffen. Ihr merkt es selbst schon, auch diese Option ist nicht wirklich attraktiv. Schöner wäre es, die Finanzen selbst in die Hand zu nehmen.

Moneyou Fonds: Fondsanlagen für Einsteiger

Mit den bei Moneyou angebotenen Fonds soll genau dies möglich sein. Wie ich bereits ausführlich geschildert habe, geht es am Ende fast immer um das nötige Know-How. Eben hier kommen die Moneyou Fonds ins Spiel. Moneyou hilft genau hier weiter und bietet neben zahlreichen Anlagemöglichkeiten auch noch allerlei nützliche Erklärungen. Doch das ist bei weitem noch nicht alles.

Denn das Angebot von Moneyou dreht sich natürlich nicht nur um leicht verständliche Erklärungen, sondern außerdem darum, einfach nutzbar zu sein. Hierzu wurde das Angebot bewusst schlank und übersichtlich gestaltet. Mit dem Angebot ist es möglich mit wenigen Mausklicks eigene Fonds zu kaufen. Wohlgemerkt, ohne sich vorher mit Fachchinesisch befassen zu müssen.

Moneyou Fondsanlagen einfach erklärt

Mein nächster Gedanke zu diesem Thema war natürlich, okay klingt gut, schauen wir uns doch mal die Kosten an. Eben hier habe ich nämlich böse Überraschungen erwartet. Doch zu meiner Überraschung, bewies Moneyou, dass professionell verwaltete Fonds nicht die Welt kosten müssen. Der Anbieter zeigt transparent, welche genauen Kosten anfallen. Dabei liegen die Kosten sogar deutlich unter denen, die üblicherweise anfallen. So ist die Depotführung beispielsweise komplett kostenfrei.

Aber was sind Fonds überhaupt? Ein Fonds ist eine Sammlung verschiedener Wertpapiere: Anleihen, Aktien, Immobilienwerte, Rohstoffe, usw. Das gesamte Vermögen im Fonds besteht aus allen den Anteilen, die Privatanleger gekauft haben. Man kauft also je nach investiertem Betrag mehr oder weniger „Teile“ des Fonds. Jeder Fonds hat ein unterschiedliches Risikoprofil: Je risikoreicher die Anlageklasse(n), in die investiert wird, desto höher die Renditemöglichkeiten, und umgekehrt. Je mehr Anlageklassen im Fonds enthalten sind, desto gestreuter das Risiko. Noch mehr Infos dazu www.moneyou.de/fondsanlage/fonds-leicht-erklaert.

Moneyou Fondsanlagen günstig

Das Sparen oder Arbeiten mit Fondsanlagen ist bei weitem nicht so teuer, wie ich gedacht hätte. Bereits mit einem Einsatz von 500 Euro, können Fondsanteile erworben werden. Außerdem gibt es sogenannte Sparpläne. Hierbei wird ein monatlich fester Betrag investiert, zum Beispiel 50 Euro. Anders als bei vielen Banken fungiert bei Moneyou das Tagesgeldkonto als Verrechnungskonto. Und das bringt den Vorteil, dass man Zinsen für sein Guthaben erhält, bevor es für den Kauf der Fondsanteile verwendet wird.

Moneyou hat sich bewusst für drei Fonds entschieden, um es den Anlegern so einfach wie möglich zu machen. Jeder der drei Fonds ist ein bisschen anders aufgebaut, was das Risikoprofil jedes Fonds angeht. Fonds A ist sicherheitsorientiert, mit moderaten Risiken bei moderaten Renditechancen. Fonds B ist wachstumsorientiert, also hinsichtlich Chancen und Risiken ausgewogen. Fonds C ist chancenorientiert: höhere Ertragschancen sind mit höheren Risiken verbunden.

Und wie investiere ich dann in einen Fonds? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten: bei einer Bank, bei einem freien Vermögensverwalter, oder online, ganz eigenständig. Jeder kann schon mit kleinen Beiträgen dabei sein und somit von den Vorteilen des Kapitalmarkts profitieren, ohne selbst über das Fachwissen verfügen zu müssen.

Alle Informationen, die man dennoch haben sollte, werden auf der Seite von Moneyou einfach und transparent erklärt. Die Anleger entscheiden zwischen zwei Varianten: Entweder legen sie jeden Monat eine bestimmte Summe oder einmalig einen größeren Betrag in den Fonds an. Weitere Details sind hier zu finden.

Moneyou Fondsanlagen einfach erklärt

Keine lästigen Banktermine vor Ort
Ich als sehr internetaffiner Mensch, sehe einen weiteren Vorteil an dem Angebot. Besonders gut gefällt mir nämlich, dass man alle Transaktionen völlig unkompliziert online steuern kann. Damit entfallen lästige und ggf. langwierige Beratungen bei der Bank vor Ort. Mir kommt dies sehr entgegen, da ich absolut kein Fan von solchen Terminen bin.

Du verstehst bei Investmentfonds nur Bahnhof? Und denkst, sie seien sehr kompliziert und nur für Finanzprofis gemacht? Trotzdem möchtest Du aber Dein Geld nicht einfach im Sparschwein verstauben lassen? Mit Moneyou, der Onlinemarke der niederländischen ABN AMRO Bank, verstehen auch Einsteiger das Prinzip der Fondsanlage und können unkompliziert online in Fonds investieren! Wie einfach es tatsächlich ist, zeigt diese Infografik.

Moneyou Fondsanlage

Fondsanlagen einfach erklärt – Sparen muss nicht kompliziert sein

Was haltet Ihr von der Idee, sein Erspartes in Fonds anzulegen? Habt Ihr euch bereits mal Gedanken über dieses Thema gemacht oder wären euch schon 50 Euro pro Monat zu viel Geld, dass ggf. am Ende des Monats einfach fehlt? Gibt es unter euch vielleicht sogar den ein oder anderen, der bereits aktiv mit Fondsanlagen arbeitet und vielleicht etwas aus eigener Erfahrung berichten kann? Jetzt geht es wie immer an dieser Stelle, um eure Sicht der Dinge!

Das Kommentieren lohnt sich im Übrigen auch für euch, denn unter allen Kommentaren, die zu den Anzeigen geschrieben werden, verlosen wir jeden Monat 3 fette Strongg Beutel. Also, erzählt mir von euren Erfahrungen oder eurer Sichtweise!

 

Bildquellen

  • Fondsanlagen Übersicht: moneyou.de
  • Moneyou Fondsanlagen: moneyou.de
  • Moneyou Fondsanlage: moneyou.de
  • Geld: pixabay.com

Comments 1

  1. Ich halte nichts mehr von Fonds, habe derzeit einen Fonds der über 10 Jahre alt ist. Nach dem Kauf ist er um über 30 % hinuntergesackt. Das hat er bis heute nicht aufgeholt. Ich habe nur Spesen seit damals. Alleine die Depotgebühr jedes Quartal. Ich spare auch noch jeden Monat eine kleine Summe auf 3 verschiedene Fonds als Ansparplan. Das soll besser sein, da wirken sich die Kursstürze nicht so aus, weil man kauft dann auch, wenn der Kurs am Boden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

log in

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in