Anzeige: Armbanduhr Life Hacks


Armbanduhr Life Hacks

Anzeige: Viele von uns tragen längst keine Armbanduhr mehr. Schließlich lässt sich die Zeit auch problemlos vom Smartphone ablesen. Außerdem kann man über das Smartphone auch gleich noch die Termine verwalten. Heute möchte ich euch mal zeigen, weshalb es sich auch heute noch lohnt, eine Armbanduhr zu tragen. Dies hat bei weitem nicht nur etwas mit Style zu tun.

Wir haben uns im Auftrag von der Otto Weitzmann AG mal mit dem Potential von Armbanduhren beschäftigt. Die für den Zweck zur Verfügung gestellte Uhr (Weitzmann Race One), ist übrigens unbeschadet geblieben.

Armbanduhr Life Hacks – der Lebensretter am Handgelenk

Eine Armbanduhr kann nämlich ein wahrer Lebensretter sein. Ein Smartphone kann Dir nur helfen, wenn Du es bei Dir hast und der Akku noch ausreichend geladen ist. Darüber hinaus brauchst Du natürlich auch Empfang.

Eine Armbanduhr trägt man bekanntlich am Handgelenk, damit ist die Chance diese zu verlieren deutlich geringer. Wo genau eine Armbanduhr jetzt zum Lebensretter werden kann und was es mit den besagten Life Hacks auf sich hat, das erzähle ich euch jetzt.

Armbanduhr Life Hacks?
Eine Armbanduhr ist ein wahrer Lebensretter, der Zeitmesser strotzt geradezu vor Funktionen, die Dir im Notfall helfen können. Nehmen wir einfach mal an, Du befindest Dich in freier Natur. Dein Smartphone hat kein Netz, der Akku ist auch fast leer. Eine Navigation wird damit sehr schwierig, bis nicht mehr möglich.

Zum Glück hast Du eine Armbanduhr. Mit dieser kannst Du nämlich jetzt folgendes machen:

  • Navigieren
  • Signale senden
  • die Zeit bestimmen
  • Feuer machen

Du fragst Dich wie das möglich sein soll? Dazu kommen wir jetzt. Zugegeben, für die meisten Dinge, muss die Armbanduhr zerlegt werden. Wenn es allerdings darum geht, sich aus einer Gefahrensituation zu befreien, dann dürfte dies am Ende wohl das geringste Übel sein.

Navigation mit einer Armbanduhr
Wenn es um die Navigation geht, dann kann die Armbanduhr (ausnahmsweise) heile bleiben. Damit der Trick funktioniert, benötigt man eine analoge Uhr. Außerdem braucht man Tageslicht. Je nachdem, ob man sich in der nördlichen oder südlichen Hemisphäre befindet, gibt es unterschiedliche Dinge zu berücksichtigen.

Ist man in der nördlichen Hemisphäre unterwegs, dann legt man sich die Uhr flach auf die Hand. Anschließend dreht man die Uhr solange, bis der Stundenzeiger in die Richtung der Sonne zeigt. Mittig zwischen dem Stundenzeiger und der 12 auf der Uhr, befindet sich “Süden”.

Sofern man sich in der südlichen Hemisphäre befindet, funktioniert dieser Trick nicht. Im Süden muss man die Uhr solange drehen, bis der 12 Uhr Zeiger in die Richtung der Sonne zeigt. In der Mitte zwischen dem Stundenzeiger und der 12 auf der Uhr befindet sich “Norden”.

Signale mit einer Armbanduhr senden
Nehmen wir einfach mal an, dass das Smartphone bereits seinen Geist aufgegeben hat. In diesem Fall kann man dennoch mittels Signalen auf sich aufmerksam machen. Hierzu nimmt man die Armbanduhr vom Handgelenk und dreht diese anschließend um. Armbanduhren verfügen in der Regel über einen silbernen Gehäusedeckel auf der Rückseite.

Diesen kann man nutzen um mithilfe der Sonne Signale zu senden. Hierzu richtet man die umgedrehte Armbanduhr auf die Sonne aus und reflektiert diese in eine Richtung, in welcher man Hilfe vermutet. Ein SOS Signal wird übrigens wie folgt gesendet: kurz, kurz, kurz, lang, lang, lang, kurz, kurz, kurz. Das lässt sich einfach merken und kann im Notfall möglicherweise Leben retten.

Feuer machen mit einer Armbanduhr
Für den zugegebenermaßen unwahrscheinlichen Fall, dass Du in der freien Natur ein Feuer entfachen musst, hilft Dir eine Armbanduhr unter Umständen auch weiter. Hierzu musst Du die Armbanduhr allerdings leider zerlegen. Damit Du ein Feuer entfachen kannst, entfernst Du zunächst vorsichtig das Glas der Uhr.

Anschließend sammelst Du Dir leicht brennbares Material wie zum Beispiel trockene Gräser, Stroh oder Holzspäne zusammen. Diese legst Du auf einen Haufen. Am besten hast Du bereits weiteres, brennbares Material zur Hand. Hierzu eignen sich zum Beispiel kleine Hölzer oder trockene Baumrinde.

Um das Feuer zu entfachen, richtest Du das Glas der Uhr nun auf die Sonne aus. Jetzt ist Geduld und etwas Geschick gefragt. Spiele mit dem Winkel und der Entfernung. Hast Du den richtigen Winkel und eine gute Entfernung gefunden, wirst Du feststellen, wie sich bald Hitze entwickelt. Durch vorsichtiges pusten, kannst Du den Prozess zusätzlich beschleunigen.

Ein Messer aus einer Armbanduhr bauen

Nachdem Du das Glas der Uhr bereits entfernt hast, kannst Du dieses für einen weiteren Zweck nutzen. Zertrümmere das Glas vorsichtig mit einem kleinen Stein. Nachdem Du das Glas vorsichtig zerbrochen hast, such Dir ein besonders spitzes und vor allem natürlich auch scharfes Stück heraus.

Dieses Stück wirst Du als Klinge für Dein Messer nutzen. Als Griff für Dein Messer wirst Du einen kleinen Stock oder ein Stück Ast verwenden. Sollte Deine Uhr über ein Lederarmband verfügen, kannst Du außerdem versuchen dieses vorsichtig in dünne Streifen zu zerschneiden. Die dünnen Streifen kannst Du nutzen, um das Glasstück im Stock oder Ast zu fixieren. Eine Alternative hierzu könnten auch Schnürsenkel sein.

Gute Gründe für eine Armbanduhr
Nachdem ich euch nun ein paar wirklich praktische Life Hacks rund um die Armbanduhr vorgestellt habe, nenne ich euch jetzt noch ein paar gute Gründe für eine Armbanduhr. Eine Armbanduhr trägt beispielsweise dazu bei, dass man nicht ständig das Smartphone aus der Tasche ziehen muss. Außerdem ist und bleibt eine Armbanduhr natürlich auch ein Accessoire und Style Faktor.

Praktisch finde ich außerdem noch, dass man mit einer Armbanduhr auch das Zeitgefühl trainieren kann. Insbesondere analoge Uhren helfen Dir unter Umständen nämlich dabei, zu lernen, wie lange eine Minute, 5 Minuten oder eine halbe Stunde ist. Dies trägt dann am Ende dazu bei, dass Du ein deutlich besseres Empfinden für die Zeit entwickelst. Nützlich zum Beispiel im täglichen Leben, wenn Du nicht zu viel Zeit mit einer bestimmten Aufgabe verbringen möchtest.

Eure Meinung zur Armbanduhr bitte!

Wie steht Ihr zur Armbanduhr, habt Ihr selbst noch eine oder tragt Ihr vielleicht sogar eine in diesem Moment? Mich interessiert natürlich auch, weshalb Ihr ggf. überhaupt nichts von Armbanduhren haltet. Es würde mich riesig freuen, wenn Ihr mir von eurer Meinung zum Thema Armbanduhr in den Kommentaren berichten würdet.

Quellen: instructables.com, Otto Weitzmann AG

Comments 2

  1. Ich trage in diesem Moment eine Analoge Armbanduhr. Sie ist mein treuer Begleiter sobald ich das Haus verlasse. Zuhause lege ich sie allerdings bequemerweise ab. Ich nehme tatsächlich nicht immer mein Smartphone mit, aber meine Uhr ist eigentlich immer dabei. Sie bietet mir einige Funktionen zusätzlich zur Uhrzeit: Altimeter, Chrono, Compass, Alarm und ein Thermometer. Doch am häufigsten nutze ich Den Chronometer und den Alarm. Hin und wieder das Thermometer, wobei man dabei drauf achten muss, die Uhreinige Zeit vorher abzulegen, sonst wird sie natürlich von der Körperwärme beeinflusst. Ich finde diese Funktionen sind einfach schnell und einfach zu bedienen und ich muss dafür nicht extra mein Handy rauskramen. Ausserdem nutze ich die Datumsanzeige auch recht häufig. Ein blick zur Uhr genügt und ich weiß welcher Tag heut ist, dafür muss ich nicht extra das Handy bemühen. Aber vielleicht bin ich da ja auch bisschen “oldschool” 😉
    Ich würde auf jeden Fall nicht mehr auf meine Armbanduhr verzichten wollen (“Akku”-sparsam und läuft jetzt auch schon 13 Jahre lang ohen Probleme, was ich von meinem Smartphone nicht behaupten kann 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in