50 Shapes Of Grey – Das Workout für besseren Sex


50 Shapes of Grey

Unbezahlte Werbung: Wir alle haben von E.L. James meistverkauften Band „Fifty Shades of Grey“ gehört. Oder der passenden Verfilmung dazu. Sicher haben sich viele Fans, nachdem sie den Film gesehen haben auf die Suche nach ihrem eigenen Christian Grey oder ihrer Anastasia Steele gemacht. Für alle, bei denen die Suche vergeblich war, gibt es nun das 50 Shapes of Grey Workout! Mit dem man sich in der Zwischenzeit die Zeit vertreiben kann.

50 Shapes of Grey: Wer hat das erfunden?

Eine Fitnesstrainerin namens Kristen James vom Manhattan Equinox Fitnessstudio hat das 50 Shapes of Grey Workout kreiert. Wieso fragt ihr euch? Der Grund dafür ist einfach: Leute, die den Film gesehen hatten, kamen zu ihr. Sie fragten, wie sie in Form kommen könnten, um die verdrehten Sex-Moves von Christian Grey und Anastasia aus dem Film nachmachen zu können.

Werbung

Die Neugier der Leute inspirierte die Fitnesstrainerin und sie kam auf die Idee für das 50 Shapes of Grey Workout. Sie machte sich daran Übungen zu kombinieren, die sich auf Flexibilität und Körperkraft fokussierten.

Durch das 50 Shapes of Grey Workouts sollen die Leute flexibel werden

So können sie nach genügend Training, die Szenen von 50 Shades of Grey in ihrem eigenen Schlafzimmer nachspielen und ihre Lust befreien. Auch während des Workouts benutzt James immer wieder Referenzen aus dem Film. So sind die Namen der Übungen zum Thema angepasst.

50 Shapes of Grey Workout – die Übungen

50 Shapes of Grey

Man wird in dem 50 Shapes of Grey Workout eventuell dazu aufgefordert die Übungen “bend-over-better“, „sexy scissors“ und „seductive squat“ zu machen. Insgesamt besteht das Workouts aus 13 Übungen. Alle mit verruchten Namen, natürlich! Diese 13 Übungen sollen den Körper auf besseren und verwegenen Sex vorbereiten.

Dabei spielt es keine Rolle, ob man trainiert, untrainiert, bereits ein Athlet oder noch ein Anfänger ist. 50 Shapes of Grey ist für jeden etwas. Und keine Angst, Sexspielzeuge muss man keine mitbringen! Alles was man für das 50 Shapes of Grey Workout braucht, ist ein Stuhl und eine Matte. Alles andere kann man sich für Zuhause aufheben.

50 Shapes of Grey Fazit

Meiner Meinung beweist das 50 “Shapes” of Grey Workout, das man wirklich aus allem irgendwas machen kann. Doch die Idee scheint anzukommen. Leute die durch ein Workout ihre Fantasien und Lüste Zuhause stillen wollen, warum nicht? Sicher kann man mehr Flexibilität und Körperkraft auch durch jede anderen Sport erlangen. Auch wenn diese dann sicher nicht den Namen 50 Shapes of Grey trägt. Was meint ihr?

Quellen: huffingtonpost.com, ibtimes.com

 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch kein Benutzerkonto?
sign up

reset password

Zurück zu
log in

sign up

Zurück zu
log in